news +++ Christmasworld

news +++ Christmasworld

Konsumgütermessetrio als internationale Order- und Neuheitenplattform bestätigt

Christmasworld mit Besucherplus von 7 Prozent in Bestform

Deutlich stärkeres Einkäuferinteresse aus dem Ausland, gute Stimmung und hohe Zufriedenheit bei allen Teilnehmern

Leise Töne und emotionale Themeninszenierungen begleiten den Handel im Jahr 2014

Mit einer positiven Bilanz und guten Impulsen für das beginnende Geschäftsjahr ging das Konsumgütertrio Christmasworld, Paperworld und Creativeworld 2014 in Frankfurt am Main zu Ende. „In einem herausfordernden Branchenumfeld konnten die drei Messen mit stabilen Besucherzahlen punkten. Insgesamt kamen 83.174 Besucher aus 154 Ländern (2013: 83.206 aus 145 Ländern) auf das Messegelände, um Neuheiten und Trends zu sehen und für das anstehende Geschäftsjahr zu ordern“, bilanziert Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt GmbH. Vor allem die Zahl der internationalen Einkäufer ist über alle drei Messen hinweg gestiegen. „Die hohe Aufmerksamkeit und das sehr gute Orderverhalten aus dem Ausland bestätigen uns, dass Christmasworld, Paperworld und Creativeworld die internationalen Leitmessen ihrer Branchen sind“, sagt Braun weiter. Insgesamt kamen 60 Prozent der Besucher aus dem Ausland (2013: 58 Prozent)1. Bei der Christmasworld ist der Internationalitätsgrad von 55 Prozent auf 58 Prozent gestiegen.

Nachdem die Branchenentwicklung des letzten Jahres eher eingetrübt war, bescheinigen Aussteller und Besucher aller drei Messen gleichermaßen eine gute Stimmung und eine optimistischere Branchenkonjunktur als noch vor einem Jahr. Sehr positiv in die Zukunft blicken dabei die Hersteller und Einkäufer von Dekoration und Festschmuck: „Von der Christmasworld 2014 hatten wir viel erwartet – und diese Erwartungen sind tatsächlich übertroffen worden. Der Markt für die grüne Branche zieht wieder deutlich an. Unser Exportanteil liegt bei rund 70 Prozent und wir sind mit der Frequenz der internationalen Besucher auf der Christmasworld sehr zufrieden. Auch die Besucherqualität stimmt, da viele Entscheider mit hohen Einkaufsvolumina vor Ort sind“, sagt Ralph Heymann, Sales Director bei Sandra Rich.

Diesem positiven Tenor schließt sich John W. Herbert, General Secretary, European DIY-Retail Association an: “Wir sind angenehm überrascht: Die gesamte Athmosphäre auf der Messe war fast wie in alten Zeiten, die Messe war sehr gut frequentiert, die Hallen voll und das Angebot gewaltig. Unsere Mitglieder sind äußerst zufrieden. Für die gesamte Baumarkt-Branche war das eine sehr gelungene Veranstaltung mit sehr vielen Innovationen und Anregungen für das saisonale Deko-Geschäft.“ Auch die Mitglieder des Europäischen Verbandes Lifestyle EVL schrieben – laut Geschäftsführerin Heike Tscherwinka – ordentlich Aufträge aufgrund des Besucherzuwachses.

Christmasworld auf unangefochten hohem Niveau
Insgesamt zeigten 918 Aussteller aus 39 Ländern ein weltweit einmaliges Angebot von Deko-Artikeln und -Konzepten für alle Feste im Jahr – angefangen bei Weihnachten und Advent bis hin zu Ostern, Hochzeit und Geburtstagsparty. Damit liegt die Christmasworld auf Ausstellerseite leicht unter dem Vorjahr (2013: 943 Aussteller aus 41 Ländern), die Besucherseite zeigt dagegen ein sehr erfreuliches Signal für die Deko-Branche. „Auch mit zunehmenden Herausforderungen, beispielsweise in Deutschland durch die Insolvenz von Praktiker, ist und bleibt die Christmasworld die internationale Leitmesse für Dekoration und Festschmuck für alle Marktteilnehmer. Das spiegelt vor allem das internationale Besucherplus wider, das für einen deutlichen Aufschwung in der Branche spricht“, so Geschäftsführer Detlef Braun. Auch Christian Gehlmann, Geschäftsführer Kunstgewerbe Gehlmann vertritt diese Meinung: „Insgesamt hellt sich die Stimmung im Markt wieder auf. Alles stabilisiert sich. Es ist deutlich zu spüren, dass die Branche mit einem besser laufenden Weihnachtsgeschäft rechnet.“

Höherer Internationalitätsgrad und starke Besucherqualität
32.864 Besucher aus 112 Ländern (13.922 Inland und 18.942 Ausland) reisten nach Frankfurt am Main, um sich über Produktneuheiten zu informieren, Ordergespräche zu führen und das eigene Sortiment mit frischer Ware aufzufüllen. Der Anteil der Besucher aus dem Ausland ist deutlich gestiegen (+ 2.236), der Anteil der deutschen Einkäufer ist stabil geblieben (-13). Die zehn stärksten Besucherländer sind Italien (+10,5 Prozent), Frankreich (+2,9 Prozent), Niederlande (+ 1 Prozent), Grossbritannien (+ 33,9 Prozent), Österreich (- 3 Prozent), Schweiz (- 5 Prozent), Russische Foederation (+ 3,2 Prozent), China (+ 48 Prozent), Belgien (+ 1 Prozent) und Polen (+ 15,3 Prozent). Besonders auffällig sind zudem Besucherzuwächse aus Südamerika, Griechenland, der Ukraine, aus Ungarn, der Slowakischen Republik, aus Kroatien oder Israel.

Die Aussteller zeigen sich bei höherem internationalen Fokus der Veranstaltung äußerst zufrieden. „Die Einkäufer sind sehr interessiert an den Messeneuheiten. Wir hatten jede Menge Leute aus Deutschland, Italien, Frankreich, Belgien, Niederländer und Skandinavier an unserem Stand. Der Fokus auf Weihnachten erzielt hier eine breite Einkäufergruppe. In Frankfurt erreichen wir sowohl Floristen als auch Großhändler, Gartencenter als auch Einzelhändler aus dem Wohnbereich“, sagt Eric Voges, Director, Hakbijl Glass.

„Unser Hauptmarkt liegt zwar in Europa, aber wir verzeichnen seit spätestens letztem Jahr einen deutlichen Zuwachs aus Osteuropa und Asien. Die steigende Nachfrage spiegelt sich auch spürbar in der Besucherstruktur der Christmasworld wider. So hatten wir etwa am Wochenende eines der größten Kaufhäuser Hongkongs am Stand, das hier in Frankfurt auf der Suche nach Weihnachtsprodukten mit dem ‚German oder European touch’ war“, so Andreas Eineder, Assistent der Geschäftsführung, Kaheku.
Und Hamid Yazdtschi, Geschäftsführer Gilde Gruppe ergänzt: „Außerdem konnten wir Besucher aus Südamerika, Libanon und Israel begrüßen. Dabei kaufen die Kunden mit überlegter Euphorie ein. Das heißt: Sie kaufen gerne, aber vorsichtig, sehr überlegt, gut vorbereitet und strukturiert. Das spricht für die hohe Qualität der Facheinkäufer auf der Christmasworld. Die frühe Planung des Weihnachtsgeschäftes setzt sich immer mehr durch, schließlich ist Weihnachten ein verläßlicher Verkaufsmotor und findet immer statt.“

Aussteller und Besucher mit allen Messeparametern zufrieden
Die Rolle der Christmasworld als internationaler Impulsgeber der Branche bestätigen auch die Ergebnisse der Ausstellerbefragung. Die Befragten geben durchweg bessere Noten für die Zielerreichung, Besucherqualität, Anzahl der Neukontakte und die Erreichung unterschiedlicher Besucherzielgruppen sowie für das Orderverhalten während der Messe. Für Klaus Mark, CEO, MK Illumination für festliche Beleuchtungskonzepte war 2014 eines der besten Christmasworld-Jahre überhaupt. Thomas Tykesson, Geschäftsführer Gnosjö Konstmide fügt hinzu: „Licht zur Weihnachtszeit ist weiterhin ein starkes Thema mit Umsatzwachstum. Quer durch alle Absatzkanäle bekommt es immer mehr Bedeutung. Die Christmasworld ist eine international gut besuchte Messe, dazu kommt die hohe Fachkompetenz der Einkäufer. Hier ordern die Entscheidungsträger ganz gezielt – das ist ganz entscheidend für das Business.“

Auf Besucherseite liegt die Messebeurteilung wie im Vorjahr auf sehr hohem Niveau. 96 Prozent der Befragten geben an, dass sie ihre Messebesuchsziele erreicht haben.
Das größte Interesse der Fachbesucher aus aller Welt lag mit 68 Prozent auch in diesem Jahr bei der Weihnachts- und Adventsdekoration, gefolgt von der saisonalen Dekoration (46 Prozent). „Die Einkäufer erwarten vor allem ganzheitliche Konzepte und Themenwelten, mit denen sie ihre Kunden überraschen können“, unterstreicht Hamid Yazdtschi, Geschäftsführer Gilde Gruppe. „Es wird wieder verstärkt Qualität made in Germany nachgefragt. Unsere internationalen Einkäufer aus Australien bis aus den USA treffen durchweg eine sehr stilvolle Produktauswahl. Daran messen wir die Qualität unserer Kundschaft“, resümiert Ralf Hömerlein, Geschäftsführer Oberfränkische Glas & Design.

Hochkarätiges Rahmenprogramm fördert emotionale Themeninszenierungen
Die Messe bot dem Handel umfangreiche Anregungen für emotionale Erlebniswelten, die den Kunden zum Staunen, Entdecken, Verweilen und Kaufen verführen. Absolute Publilumsmagnete waren die Trendschau, kuratiert vom Stilbüro bora.herke.palmisano mit den Trends, Farben und Materialien für die kommende Festsaison. Die Trendvorträge und Führungen waren an allen fünf Messetagen sehr gut besucht. Daneben gab die gigantische Sonderschau Newstalgia vom Niederländischen Designer-Duo 2dezign dem Handel Anregungen, wie sie ihre Groß- und Außenflächen gestalten können, um die Kunden bereits von weitem magnetisch anzuziehen. Ein Meer aus etwa 15.000 Frischblumen, Seidenblumen, Weihnachtsdekor, Beleuchtung und beweglichen Tieren war der absolute Anziehungspunkt. „Man muss die Kunden wieder Kind werden lassen, das Leuchten in die Augen bringen, um sie in den Bann zu ziehen“, animiert Rudi Tuinman von 2dezign.
Wertvolle Impulse für ein erfolgreiches Geschäft mit der saisonalen Dekoration lieferte das Christmasworld Forum mit einem hochwertigen Vortragsprogramm – inklusive der neuen Webchance Academy mit dem Fokus auf das Online-Geschäft. An allen fünf Messetagen gaben erfahrene Referenten praktische Tipps rund ums aktive Verkaufen, E-Commerce und Marketing. Die Referentin Gabriela Kaiser, Trendagentur, fasst zum Thema Produktpräsentation im Handel zusammen: „Aus dem Neuromarketing ist bekannt, dass alles, was keine Emotionen auslöst, für den Kunden uninteressant ist. Denken Sie also mehr in Themen, in Szenen oder bieten sie bewegte Momentaufnahmen.“ So müssen zum Beispiel Schaufenster oder Eingangsbereiche einen Stopp-Effekt erzielen, um wahrgenommen zu werden und in das Geschäft zu ziehen.

Das Businessprogramm Premium für Top-Entscheider von Konzept-Dekorationen – wie zum Beispiel Shopping Center Manager und Gestalter von Einkaufszentren und anderen öffentlichen Großflächen – absolvierte eine überaus erfolgreiche zweite Runde. „Für das Premium Programm der Christmasworld haben wir als Partner ein hochkarätiges Programm zusammen gestellt und neben dem begeisternden Keynotespeaker und Bestsellerautor Peter Brandl internationale Experten für Design, Stadt und Handel auf der Bühne versammelt. Meine Erwartungen bei der Anzahl der registrierten Besucher wurden deutlich übertroffen, was die Attraktivität der Messe und des massgeschneiderten Angebotes bestätigt“, sagt Stephan Jung, Vorsitzender des Vorstandes German Council of Shopping Centers. Auf der Agenda für die über 240 Teilnehmer standen zahlreiche Vorträge und eine Führung durch die Sonderschau Newstalgia (2013 waren es über 80 Programmteilnehmer).

Kleiner Ausblick auf die Trends für die nächsten Feste
Die Zeit anhalten, durchatmen und die besonderen Momente genießen: Der Deko-Style 2014 entschleunigt durch eine entspannte und berührende Zurückhaltung. Natur und natürliche Materialien wie Holz, Korb und Geflechte spielen dabei eine zentrale Rolle und finden Verwendung in allen Stilen von edel bis jung. Auch Recyceltes wird hochwertig verarbeitet – beispielsweise als kreativer Christbaumschmuck.

Das absolute Must der Saison ist Kupfer! Nicht nur zur Weihnachtszeit überzeugt es im eleganten Mix mit Silber, Messing oder Gold, Holz, Schwarz und Naturtönen. Die hochglänzenden Oberflächen sind glatt poliert, aufwendig gedengelt oder weisen zarte Lochmusterungen auf. Wohl überlegte Kontraste setzen strenge grafische Muster in Schwarz-Weiß mit Gelb oder einem tiefen Blau. Ungebrochen bleiben die traditionellen Farben Weiß, Rot, Gold und Grün, die in ihren neuen, relaxten Kombinationen zu Wohlfühlmomenten einladen. Daneben liegen zarte Rosétöne sowie eine frische Palette von Polarblau über Petrol bis Wasabigrün im Trend. In diesem Zusammenhang fallen sensible Dessinierungen und feine Spitze auf.
Unterschiede in der Indoor-Outdoor-Dekoration werden kaum noch getroffen, so dass auch draußen Laternen, Schalen und Vasen in Kupfer, Holz und Naturmaterialien nicht fehlen dürfen. Für eine wohlige Lichtstimmung und Schutz vor Mücken sorgen dazu Kerzen in neuen Citronella-Nuancen wie Basilikum und Rosmarin.

Christmasworld in Frankfurt
Die Christmasworld ist der weltweit wichtigste Order-Termin für die internationale Deko- und Festschmuckbranche. Sie zeigt jährlich in Frankfurt die neuesten Produkte und Trends für alle Feste des Jahres und liefert innovative Konzeptideen für die Dekoration von Groß- und Außenflächen für den Groß- und Einzelhandel, Shoppingcenter, Bau- und Heimwerkermärkte und die grüne Branche. Wie in jedem Jahr startet die Christmasworld rund um den letzten Samstag im Januar und findet somit vom 30. Januar bis 3. Februar 2015 statt. Sie wartet mit der ganzen Bandbreite an Dekorations- und Festschmuckartikeln auf. Einen Tag später, vom 31. Januar bis 3. Februar 2015, gehen parallel die beiden Fachmessen Paperworld und Creativeworld an den Start.

Weitere Informationen sowie umfangreiches Bildmaterial finden Sie in unserem Journalistenportal unter: http://christmasworld.messefrankfurt.com

Advertisements
Explore posts in the same categories: News / Press, NEWS FEED

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: