Archive for April 2014

ELBJAZZ Festival 2014

April 23, 2014

Mit der Hamburg Tourismus GmbH zum internationalen Jazzfestival im Hamburger Hafen

Hamburg, 23. April 2014 (HHT) – Jazz in all seinen Variationen an ungewöhnlichen Orten entdecken, maritimes Flair genießen, mit dem Boot von Konzert zu Konzert schippern – das ist das internationale ELBJAZZ Festival im Hamburger Hafen. Dort erobert das Event am 23. und 24. Mai zum fünften Mal neue Räume für alle Spielarten des Jazz und verwandelt Europas zweitgrößten Hafen erneut in eine riesige Bühne für Livemusik. Rund 50 Konzerte finden sich auf dem Spielplan – darunter internationale Stars wie Dianne Reeves, Gregory Porter oder Hugh Masekela und vielversprechende Newcomer wie Snarky Puppy und The Fresh Dixie Project. Unter dem Motto jazz`n stay bietet die Hamburg Tourismus GmbH hierzu die passende Pauschale ab 259 Euro an – inklusive zwei Übernachtungen im 4-Sterne Hotel.
Das Festival findet vor einer der schönsten Kulissen Hamburgs statt. Wer auf das Gelände der Werft Blohm & Voss zur Hauptbühne will, schippert mit einer Barkasse über die Elbe, flaniert zwischen der Werkshallen und Open-Air-Bühnen und genießt nebenbei den Sonnenuntergang vor grandioser Hafenkulisse. Aber nicht nur das maritime Ambiente hat ELBJAZZ innerhalb der vergangenen Jahre zu einem musikalischen Highlight Hamburgs und zu einem der populärsten Jazz-Festivals in ganz Europa gemacht. Auch die gelungene musikalische Mischung aus bekannten Namen und spannenden Newcomern lockt immer mehr Musikfreunde aus ganz Europa an die Elbe.

Dianne Reeves, Grogory Porter und Hugh Masakela grooven im Hamburger Hafen
Der Begriff „Jazz“ wird an der Elbe bewusst weiter gefasst – das Line-up soll nicht nur eingeschworene Jazzliebhaber ansprechen, sondern will gezielt auch junge Musikfans begeistern. Das ELBJAZZ Festival präsentiert die ganze Bandbreite internationaler Jazzmusik – mit Künstlern aus aller Welt und allem, was dieses Genre an Innovation und Tradition zu bieten hat: mal improvisiert, mal arrangiert, mal orchestriert, mal berührend, mal sperrig, aber stets live und unmittelbar. Während sich ELBJAZZ in den vergangenen vier Jahren mit Künstlern und Bands wie Jamie Cullum, Paolo Nutini, Katzenjammer oder The Notwist immer wieder auch in die Jazz-Peripherie und daran angrenzende Genre bewegte, konzentriert sich das Festival 2014 stärker auf den Jazz – was der Attraktivität und dem Abwechslungsreichtum des Line-Ups aber keineswegs Abbruch tut:
Wie sollte es auch, wenn man unter anderem Gregory Porter, den momentan besten und erfolgreichsten Jazzsänger in seinem Programm hat. Bereits 2011 feierte der Hüne von einem Bariton bei ELBJAZZ seine Deutschland-Premiere. Inzwischen fest im hiesigen Feuilleton und in den Charts verankert, bringt der „Seelentröster“ seine energischen Soul-Jazz-Songs 2014 noch einmal in den Hafen.
Ein Duett mit einem anderen „must see“ des diesjährigen ELBJAZZ ist bereits angefragt: Dianne Reeves. Mit der Jazz-Sängerin, die man bereits beim ersten Ton erkennt, konnte ELBJAZZ eine vierfache Grammy-Preisträgerin gewinnen, die aber nicht nur Jazz, sondern auch jede Menge Soul – im Repertoire wie im Timbre – hat. Apropos Soul – auch wenn Hugh Masekela von Haus aus Jazztrompeter ist, hat der berühmteste Musiker Südafrikas eine gehörige Portion davon in seiner Gesangsstimme – und wird den ELBJAZZ-Besucher damit garantiert das Herz erwärmen.
Freuen können sich die Besucher des diesjährigen ELBJAZZ neben vielen anderen auch auf Künstler wie den Folkjazzer Avishai Cohen, die charismatische Norwegerin Rebekka Bakken, die spielwütigen Funk-Enthusiasten vom Jazzkollektiv Snarky Puppy, denen ihr Ruf als sensationelle Erneuerer des Fusionjazz vorauseilt, oder auf The Fresh Dixie Project, die mit ihrer modernen Mischung aus Jazz und Swing genauso ins Ohr wie in die Beine geht. Komplettes Line-Up unter http://www.elbjazz.de.

Mit der Pauschale „Jazz ‘n’ stay“ ab 259 Euro Hamburg und ELBJAZZ live erleben
Die Hamburg Tourismus GmbH hat zum ELBJAZZ Festival ein attraktives Angebot geschnürt, mit dem sich die Besucher auf spannende Konzerte freuen und bequem in Laufweite vom Hafen in einem 4-Sterne Hotel übernachten können. Neben einem 2-Tages Festivalticket sind unteranderem zwei Übernachtungen inklusive Frühstück, der Barkassentransfer zwischen den Bühnen im Hafen, ein Hamburg Reiseführer sowie eine Hamburg-Card für freie Fahrt mit Bus und Bahn und ermäßigtem Eintritt bei über 130 Angeboten enthalten. Als exklusives „Hamburg Plus“ erleben die Gäste am ersten Festivaltag eine Hafenrundfahrt mit Live-Musik zur Einstimmung. Preise für die Pauschale starten bei 259 Euro pro Person. Buchung und mehr Infos unter http://www.hamburg-tourismus.de/elbjazz oder Telefon +49 (0) 40 300 51 720.

Advertisements

Exclusively Corporate @IMEX : Innovation und Leadership als Erfolgsfaktoren

April 16, 2014

Lingerie-Unternehmerin Michelle Mone als Keynote Speakerin bestätigt

Pressemitteilung
15 April 2014

Die IMEX Gruppe gibt ihr diesjähriges Programm des “Exclusively Corporate @IMEX ” Events bekannt – eine Veranstaltung, die bereits im zweiten Jahr ihres Bestehend zu einem Aushängeschild der IMEX für europäische und internationale Corporate Meeting Planner geworden ist.

Michelle Mone, Mitinhaberin des Unterwäschelabels „Ultimo Brands International“ und eine der drei erfolgreichsten weiblichen Unternehmerinnen in den England, wird die Keynote Rede der Veranstaltung am Montag, den 19. Mai 2014 halten. Mone, deren Rede von „London & Partners“ – London’s official Convention Bureau – gesponsert wird, wird in ihrer Rede insbesondere auf den strategischen Einsatz von Events als Differenzierungsmerkmal und im Rahmen des Markenbildungsprozesses für „Ultimo“ eingehen.

Die Veranstaltung “Exclusively Corporate @IMEX” wurde im letzten Jahr erstmals durchgeführt. Der Event behandelt in einem exklusiven Rahmen die spezifischen Bedürfnisse der Corporate Meeting Planner und bietet eine besondere Plattform speziell auch zum Austausch mit Kollegen aus anderen Branchen und Unternehmen. Das Programm startet mit einem informellen Abendessen auf Einladung von Fairmont, Raffles, Swissotel, bei dem der Erfahrungsaustausch und das Kennenlernen neuer Netzwerkpartner im Vordergrund stehen. Der nächste Tag startet mit einem Frühstück (gesponsert vom Dubai Convention & Events Bureau), gefolgt von einem Vormittag zur freien Verfügung, der für eigenes Arbeiten oder aber für eine City Tour verwendet werden kann. Nach einem Networking-Lunch läutet die Keynote Rede von Frau Mone den Weiterbildungsteil der Veranstaltung ein. Die ca. 70 Teilnehmer können dabei zwischen Vorträgen aus drei Bereichen wählen: „Risk Management und Compliance“; „Innovation und Creativity“ und einem dritten Bereich für Senior Corporate Executives, die mehr als 10 Jahre Berufserfahrung haben.

Dazu IMEX Group CEO, Carina Bauer: “Wir freuen uns sehr auf die zweite Ausgabe dieser Veranstaltung und speziell darauf, Michelle Mone als Keynote Rednerin präsentieren zu können. Ihr unternehmerischer Esprit und ihr Einfallsreichtum passen wunderbar zu den aktuellen Anforderungen unserer MICE-Branche. Speziell in Zeiten, in denen Compliancevorgaben und weitere Reglementierungen die Veranstaltungsbranche stark beeinflussen, wird ein außergewöhnlicher und kreativer Zugang zum Eventdesign immer wichtiger. Die vielen praktische Einblicke und erfolgreichen Case Studies, die im Programm vorgestellt werden, bieten sicherlich einen hohen Mehrwert für die Teilnehmer.“

Barbara Jamison, Head of Business Development Europe bei „London& Partners“, ergänzt: “Wir freuen uns sehr, diese Veranstaltung unterstützen zu dürfen. Die hier transportierten Werte Inspiration, Kreativität und Innovation korrelieren bestens mit unseren wichtigsten Botschaften, die wir durch unsere Unternehmensstrategie für London vermitteln wollen. London bietet alle Möglichkeiten für perfektes Eventmanagement mit bestens ausgestatteten Locations, innovativen Dienstleistern und einer Kultur, die ihresgleichen sucht. Wir von „London & Partners“ freuen uns sehr, unsere Stadt mit 20 Partnern an F400 auf der IMEX in Frankfurt präsentieren zu können.”

Nach der „Exclusively Corporate @IMEX” Veranstaltung, die wieder in der Villa Kennedy statt findet, wird die Teilnehmergruppe die IMEX Frankfurt an den darauf folgenden Messetagen besuchen.

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse und Diskussionen des „Schwester-Events“ der IMEX in Amerika, dem „Executive Meeting Forum“, das jährlich in Las Vegas statt findet, ist in einem kostenlosen Online Report erhältlich.

Es stehen noch einige wenige Plätze auf der “Exclusively Corporate @IMEX“ Veranstaltung zur Verfügung. Interessenten senden bitte eine Email an: donna.fung@imexexhibitions.com.

IMEX reaches 100 signatories target for meetings industry Declaration of Support

April 16, 2014

News Release
14 April 2014

Following the signing of the IMEX Declaration of Support for the meetings and events industry by the President of the Istanbul Chamber of Commerce, the IMEX Group has now reached its first phase target of 100 signatories for the advocacy document.

Shortly after Ibrahim Çağlar signed the declaration during the MPI European Meetings & Events Conference at the Halic Congress Center in Istanbul, Dr Gerhard Rusch, City Councillor for Tourism, Graz, also put his name to the declaration, bringing the current total to 101 names. (For a full list of all signatories see – http://www.imex-frankfurt.com/declaration)

Other positive outcomes from IMEX’s political advocacy efforts include Azerbaijan exhibiting at the show for the first time. This follows the attendance of the Azerbaijani Director of the Department of Foreign Tourism, Ministry of Culture and Tourism, Fikret Mammadov, at last year’s Politicians Forum.

This year an Azerbaijani delegation will be led by the Deputy Minister of Tourism, Mr Dr Nazim Samadov, who will attend the Politicians Forum, and Florian Sengstshmid, Managing Director of the newly formed Azerbaijan Convention Bureau.
Talking about their participation in IMEX, Samadov states: “The Azerbaijan Convention Bureau (AzCB) is the lead agency for promotion of MICE activities and has the mandate from the Ministry of Culture and Tourism to implement the strategy for MICE development in Azerbaijan.”

States Ray Bloom, Chairman of the IMEX Group: “Achieving full-scale global understanding of the true benefits of the meetings sector is clearly a long-term task. However, when we see visible advancements, such as the politicians and dignitaries who have signed the declaration to date, together with the participation of the Azerbaijani delegation at this year’s show, our joint progress becomes real. It also provides further encouragement and focus for the work that lies ahead.”

Speaking as one of the leading industry associations which actively supports the Politicians Forum, Arnaldo Nardone, President of ICCA, added: “I urge all ICCA colleagues who want to positively influence their government officials and politicians to sign up and participate in the Politicians Forum by bringing influential individuals to Frankfurt in May.”

This year’s IMEX Politicians Forum takes place on Tuesday 20th May at the Villa Kennedy. The day’s programme will include a ‘Global Exchange of Best Practice’ session with a case study by Gordon Innes, CEO of London & Partners.

Destinations are encouraged to invite their local political representatives to attend by contacting Debbie.woodbridge@imexexhibitions.com

Politicians Forum final programme: http://www.imexfrankfurt.com/media/354296/ProvisionalProgramme.pdf

Alphabetical list of Declaration signatories to date – http://www.imex-frankfurt.com/declaration

Frühjahrsputz für den Kopf

April 16, 2014

Frühjahrsputz für den Kopf
Neue Webinare der ITB Academy informieren über Reisetrends, Nachhaltigkeit und Geschäftsreisemarkt – Kostenfreie Online-Seminare bieten Wissen aus erster Hand und praxisnahe Tipps zur Umsetzung

Berlin, 8. April 2014 – Schnelles Update von Fachwissen durch Webinare: Die ITB Academy liefert Interessierten in Seminaren und Workshops praktische Tipps und aktuelle Informationen rund um die Reisebranche. Mit drei Webinaren im Frühjahr bringt die ITB Berlin, die führende Reisemesse der Welt, das Wissen von Tourismus-Verantwortlichen auf den neuesten Stand. Renommierte Experten berichten in einstündigen Sessions über die diesjährigen Reisetrends, Corporate Social Responsibility und die Zukunft der Geschäftsreise. Der Vorteil für die Teilnehmer: Die Webinare sind kostenlos und können bequem vom eigenen Schreibtisch aus verfolgt werden.

Los geht es am 9. April ab 11 Uhr mit einem Seminar von Dr. Martin Lohmann, wissenschaftlicher Berater der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR), zu den Urlaubsreisetrends in der Reiseanalyse 2014. Er vertieft dabei die aktuellen Informationen mit zusätzlichen Daten und Auswertungen. Auf dem Programm stehen die langfristigen Entwicklungen in der Urlaubsnachfrage, aktuelle Themen im Bereich Informationsverhalten, Konflikte zwischen Energieproduktion und Tourismus sowie nachhaltige Tourismusangeboten.

Der Frage, wie sich Destinationen erfolgreich zum Thema Nachhaltigkeit positionieren können, geht Martin Balas, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Masterstudienganges „Nachhaltiges Tourismusmanagement“ der HNE Eberswalde, am 7. Mai ab 11 Uhr nach. Das Seminar vermittelt die Vorteile, Prinzipien und wichtigsten Handlungsfelder für die Entwicklung zur nachhaltigen Tourismusregionen. Teilnehmer erfahren anhand von Beispielen, welche Instrumente des nachhaltigen Unternehmertums im Organisationsalltag umgesetzt und unter den Leistungsträgern einer Destination verbreitet werden können.

Die VDR Geschäftsreiseanalyse nimmt Dirk Gerdom, Präsident des Verbands Deutsches Reisemanagement, am 11. Juni ab 14 Uhr unter die Lupe. Er informiert über die neuesten Entwicklungen und Trends im Geschäftsreisemarkt.

Interessierte können sich online unter http://www.itb-berlin.de/academy
kostenfrei für die Webinare der ITB Academy registrieren.

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress
Die ITB Berlin 2015 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Freitag, 4. bis 6. März 2014. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Mehr Informationen sind zu finden unter http://www.itb-kongress.de. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2014 stellten 10.147 Aussteller aus 189 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen über 170.000 Besuchern, darunter über 110.000 Fachbesuchern vor.

AIBTM, RecertTrack Partner to Bolster Career Development

April 16, 2014

AIBTM, RecertTrack Partner to Bolster Career Development
‘Official Education Tracking Service’ Offered in Orlando

The Americas Incentive, Business Travel & Meetings Exhibition (AIBTM) has teamed with RecertTrack to support meeting professionals in continuing their career education and will showcase the first-ever “Official Education Tracking Service” during AIBTM 2014 in June. Through its Association & Meeting Professional Advancement Portal, RecertTrack (www.recerttrack.com/assn-meetings) is the only provider globally to offer centralized tracking, storage and delivery of re-certification documents online.

As a Web-based platform, RecertTrack is able to track, update and hold education information, as well as remind users when recertification is due, effectively providing Certified Meeting Planners (CMPs), Certified Exhibition Managers (CEMs) and Certified Association Sales Executives (CASEs) and the like with a framework for managing their professional development.

“Career advancement for certified professionals in the meetings, incentives, conferences and exhibitions (MICE) industry is highly dependent on education, and keeping track of continuing education unit (CEU) documentation is vital,” explained Michael Lyons, Exhibition Director for AIBTM. “The industry has been in need of automated re-certification tracking for a long time, and AIBTM is pleased to join with RecertTrack to offer the Association & Meeting Professional Advancement Portal in Orlando.

“AIBTM is the first entity in the meeting industry to partner with RecertTrack and offer online document management and automated recertification tracking solution to meeting professionals,” said Cedric Calhoun, founder and chief executive of RecertTrack. “As a premier MICE organization, AIBTM understands that continuing education and certification is part of a greater need for better structure in career development.”

Calhoun will head the “To Certify or Not to Certify” education session that will focus on the importance of continuing education and the career path structure that is provided by certification programs. It will also highlight recent research studies on the MICE industry and how it impacts the future progression of the individual meeting planner and overall industry. This session will take place June 10 from 9 a.m. to 10 a.m. as part of the AIBTM professional education program.

To apply for the AIBTM Hosted Buyer program or register to attend AIBTM as a Trade Visitor go to: http://www.aibtm.com/Visiting/. Join AIBTM on LinkedIn, Facebook, Twitter and YouTube.

Club Med veröffentlicht Studie über jugendliches Reiseverhalten

April 16, 2014

Teens verreisen fünf Mal häufiger als ihre Eltern

09. April 2014
· Jugendliche sind vor ihrem 16. Geburtstag im Durchschnitt bereits mehr als 20.000 Kilometer weit gereist
· Die meisten Kinder haben fünf Länder bereist und 35 fremde Gerichte probiert
· Exotische Reiseziele werden immer besser erreichbar für Familien
· Die Destinationen Bali und Thailand sind bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt

Die Teenager von heute sind wahre Weltenbummler. Das ergab eine Studie des Premium All-Inclusive Reiseveranstalters Club Med. Die Befragung von 2.000 Studienteilnehmern ergab: Jugendliche sind vor ihrem 16. Geburtstag im Durchschnitt bereits mehr als 20.000 Kilometer weit gereist und sind äußerst aufgeschlossen gegenüber landestypischer Küche.

Weltoffenheit unter jungen Jetsettern
Während Eltern angaben, im selben Alter lediglich vier Länder besucht zu haben, lernten die jugendlichen Globetrotter bereits elf Reiseziele kennen, darunter auch exotische Länder wie Zambia, Bali, Thailand oder Australien. Auch der Landesküche gegenüber sind die Jugendlichen von heute aufgeschlossener als ihre Eltern. Im Durchschnitt haben Teens bis 16 bereits 35 fremde Gerichte probiert. 44 Prozent der Eltern gestanden, dass sie sich im selben Alter der fremdländischen Küche verwehrt haben.

Je weiter desto besser
Dass die Reiseerfahrungen jugendlicher Touristen immer ausgefallener werden, liegt der Studie zufolge daran, dass Eltern mit ihren Kindern zunehmend auch exotische Länder bereisen. Erwecken Unterkunft und Verpflegung einen guten Eindruck, so buchen Eltern immer häufiger auch weniger konventionelle Reisen für die Familie. Das Kennenlernen anderer Kulturen, die Erweiterung der geografischen Kenntnisse und das Fördern des Entdeckerdranges sind Hauptgründe, welche Eltern für die neue Fernreise-Leidenschaft angeben.

Ausgewählte Jugend-Resorts zu Spitzenpreisen
Club Med greift diesen Trend seit Jahren auf. Die Resorts des Premium All-Inclusive Reiseanbieters sind bekannt für ihr familienfreundliches Angebot. Wie die Erwachsenen können Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Altersgruppen zwischen verschiedenen Angeboten wie dem Junior’s Club Med, der Club Med Passworld, diversen Sportaktivitäten und Teen-Spas wählen. Besonders geeignet für Jugendliche sind die Resorts in Phuket (Thailand), Cancún Yucatán (Mexiko) und in Punta Cana in der Dominikanischen Republik.

Noch attraktiver wird das Reisen mit der ganzen Familie durch die Vorzugspreise des Clubs. In den Jugendlichen-Resorts erhalten die jungen Gäste generell günstigere Preise. In einigen Resorts reisen Kinder unter sechs Jahren kostenfrei mit. Bis zum 27. Mai begünstigt Club Med Sommer-Buchungen mit einer geschenkten Nacht. Für Jugendliche gibt es in den Ferndestinationen wie z. B. Cancún Yucatán, Phuket oder Punta Cana zusätzlich noch etwas Taschengeld obendrauf.

Weitere Informationen zu Club Med unter www.clubmed.de. Pressebilder können auf Anfrage an die E-Mail Adresse frankfurtevent@clubmed.com gern auch hochauflösend zugesendet werden.

PR-Kontakt:
Alexandra Ehm, Aviareps Tourism GmbH, Josephspitalstraße 15, 80331 München,
Tel.: +49 (0) 89 / 55 25 33 405, E-Mail: aehm@aviareps.com.

Etihad Desaster in Abu Dhabi

April 16, 2014

Chaos, Verspätungen und verprellte Passagiere bei Etihad Airways in Abu Dhabi.

Abu Dhabi, Freitag, 28. März 2014 – Am Flughafen angekommen war es mittlerweile 0:30 Uhr, also noch 1:50 Std bis zum Abflug (90 Minuten Shuttlefahrt!). Dies hätte unter Umständen noch gereicht um den Flug zu bekommen, nicht aber an diesem Abend (es war Freitag- also Wochenende und nicht genügend Abfertigungsschalter geöffnet). Am Check-in angekommen, sahen wir eine Schlange die nicht enden wollte, (20 Flüge waren abzufertigen und dementsprechend Menschen vor uns in der Schlange) und uns war sofort klar, dass wir Zeitprobleme bekommen.

Also ging einer von uns zum Self Check in Automaten um dort schneller einchecken zu können. Nur waren alle Terminals außer Betrieb und so beschlossen wir direkt an einen Schalter zu gehen um zu fragen, ob wir vor dürfen, wegen der kurzen Zeit die uns noch blieb. (Es war bereits 1:00 Uhr). Der Mitarbeiter vom Ticketing-Schalter, der Manager sowie der Supervisor kamen alle zur gleichen Aussage und schickten uns weg mit der Begründung: „ Es ist noch genügend Zeit, er hat uns im Blick.“

Gegen 1:30 Uhr gingen wir erneut zum Schalter und erklärten unsere Situation abermals, da wir bis dahin nur unwesentlich in der Schlange vorangekommen waren. Erneut wurden wir mit der gleichen Begründung abgewiesen. Nachdem wir uns dann um 1:55 Uhr vorgedrängelt haben, um den Flug doch noch zu erreichen, hatte eine andere Mitarbeiterin ein Einsehen und versuchte uns einzuchecken. Dies misslang aber, weil das Gate bereits geschlossen war. (25 Minuten vor Abflug). Also war uns nun klar, dass wir auf dem Flughafen festsitzen werden. Ein Schock, sowas hatten wir noch nicht erlebt. Wie und wann sollten wir nun nach Hause kommen?

Es fühlte sich niemand zuständig für uns. Einige andere Passiere aus der Schlange bekamen Ihre Flüge auch nicht mehr und es herrschte Chaos an den wenigen besetzten Schaltern (es sollten 20 sein, es waren 6 offen und besetzt). Nach etlichem hin und her und wach sein seit 7 Uhr früh (es war bereits 3:00 Uhr) bemühte sich endlich jemand uns umzubuchen. Nach einigen Versuchen und abenteuerlichen Vorschlägen für die Rückflugroute kam letztlich ein Flug über München (mit 2,5 Std Aufenthalt) nach Berlin heraus. Dieser ging aber erst um 8:55 Uhr, was also tun bis dahin?

Völlig übermüdet und am Ende unserer Kräfte verlangten wir nach einer angemessenen Lösung für die verbleibende Zeit. Erst auf mehrfache Nachfrage gab man uns einen Verpflegungsgutschein, welcher erst ab 5:00 Uhr einzulösen war.

Auf uns allein gestellt blieben wir im Terminal und warteten bis 5 Uhr auf die Öffnung des Ladens wo wir pro Person ein Getränk und ein belegtes Brötchen bekamen. Dort sahen wir auf der Anzeigentafel, dass es um 2:45 Uhr einen Direktflug mit Air Berlin nach Berlin Tegel gab und es ein leichtes gewesen wäre, uns auf diesem Flug umzubuchen.

Letztlich kamen wir nach mehr als 38 Stunden auf den Beinen völlig übermüdet und unserer Erholung beraubt zu Hause an.

Hier zu empfehlen:
International Flight Rightshttp://europa.eu/youreurope/citizens/travel/passenger-rights/air/index_en.htm


%d bloggers like this: