National Geographic und ITB Berlin geben die Gewinner der World Legacy Awards bekannt

National Geographic und ITB Berlin geben die Gewinner der World Legacy Awards bekannt
Visionäre Unternehmen und Destinationen sind die treibende Kraft eines nachhaltigen Tourismus, der die globale Reisebranche umwälzt

Berlin, 6. März 2015Die fünf Gewinner der National Geographic World Legacy Awards 2015 wurden gestern Abend im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung auf der ITB Berlin bekannt gegeben. Die World Legacy Awards werden gemeinsam von National Geographic und der ITB Berlin vergeben. Mit den Auszeichnungen werden führende Unternehmen, Organisationen und Destinationen – von Hotels über Ecolodges und kleinen Inseln bis hin zu ganzen Ländern – geehrt, die die Reiseindustrie positiv verändern und im Sinne der Arbeit von National Geographic die Menschen motivieren, sich für die Erhaltung der Erde einzusetzen.

Es gingen über 150 Bewerbungen aus 56 Ländern und sechs Kontinenten ein. Die Auswahl der Gewinner und Finalisten in den fünf Preiskategorien erfolgte durch 18 internationale Jurymitglieder unter der Leitung von Costas Christ, Editor-at-Large des Magazins National Geographic Traveler und Vorsitzender der World Legacy Awards. Ein Besuch vor Ort zur Dokumentation nachhaltiger Maßnahmen und Praktiken im Tourismus war Teil des Beurteilungsprozesses.

Costas Christ sagte: „Der Tourismus beruht darauf, das Erlebnis von Kultur- und Naturerbe zu verkaufen. Dies kann eine Reise nach Ankor Wat oder eine Safari in Afrika sein. 2014 hatten wir über eine Milliarde internationaler Touristen mit steigender Tendenz. Angesichts dieser Zahl müssen wir sicherstellen, dass der Tourismus für die Menschen und Orte, die die Reisenden besuchen, als Chance und nicht als Bedrohung begriffen wird. Die World Legacy Awards sollen dabei helfen, einen Weg in die Zukunft zu weisen.“

Gary Knell, Präsident der National Geographic Society, sagte: „National Geographic ist der Ansicht, dass der Tourismus bei sorgfältiger Planung und gutem Management eine starke Triebfeder zum Schutz der empfindlicher Ökosysteme unseres Planeten und zur Verbesserung der lokalen Lebensgrundlagen sein kann. Die World Legacy Awards sollen Visionäre des heutigen Reisens präsentieren, die sich dem Schutz unseres gemeinsamen globalen Erbes für die kommenden Generationen verpflichtet haben.“

Dr. Martin Buck, Director Travel & Logistics Messe Berlin, erklärt: “Als Leitmesse der internationalen Reiseindustrie setzen wir uns seit Jahren für Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit, Klima- und Umweltschutz ein. Mit den World Legacy Awards unterstützen wir eine Auszeichnung, die nachhaltigen und sozialen Bemühungen von Tourismusanbietern den Stellenwert beimisst, den sie zweifellos verdienen. Die diesjährigen Preisträger haben eindrucksvoll unter Beweis gestellt, wie man mit nachhaltigen Projekten auch langfristig Erfolg haben kann.“

Zu den Gewinnern und Finalisten der 2015 National Geographic World Legacy Awards:

Earth Changers – In dieser Kategorie wird die innovative Marktführerschaft im Bereich umweltfreundlicher Geschäftspraktiken und grüner Technologien prämiert – von erneuerbaren Energien und dem Schutz des Wassers bis hin zu Null-Abfall-Systemen und der Verringerung der CO2-Emissionen.

GEWINNER:
· Orange County Resorts, Indien – Orange County arbeitet eng mit örtlichen Gemeinschaften und Regierungsbehörden bei der Aufklärung über nachhaltige Praktiken zusammen, wie etwa der Vermeidung von Plastik, dem Recyceln von Glas und Metall, dem Wasserschutz und der Nutzung alternativer Energien. Der Wasserschutz wird durch den Einsatz von Umkehrosmoseanlagen betrieben, die nicht nur sauberes Trinkwasser liefern, sondern auch 150.000 Plastikflaschen pro Jahr vermeiden. Der Strom wird überwiegend aus Windkraft erzeugt und die Auswirkungen von Energie, Wasser und Abfall werden laufend durch die Green Teams des Resorts überwacht.

Finalisten:
· The Brando, Tahiti – Pacific Beachcomber Resorts verwirklichte den Traum von Marlon Brando, ein Luxus-Eco-Resort zu schaffen, das auch als weltweites Zentrum für Meeresforschung und Modell für innovative grüne Technologien dient.

· Nikoi Island, Indonesien – Nikoi maximiert die nachhaltige Gestaltung der natürlichen Belüftung und klärt die einheimische Bevölkerung über umweltfreundliche Praktiken auf.

Sense of Place – Diese Kategorie prämiert hervorragende Leistungen zur Aufwertung der Atmosphäre eines Ortes und dessen Authentizität, wie etwa dem Schutz historischer Monumente, archäologischer Stätten, kultureller Ereignisse, dem indigenen Erbe sowie künstlerischer Traditionen.

GEWINNER:
· Cavallo Point Lodge, USA – Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Lodge-Eigentümern, der City von Sausalito und Golden Gate National Recreation Area, hat Cavallo Point die heruntergekommene ehemalige Militärkaserne Fort Baker zu einer florierenden, nachhaltigen Tourismus-Lodge mit LEED Gold-Zertifizierung umgestaltet, wobei 17 bedeutende historische Gebäude in ihrer ursprünglichen Gestaltung erhalten wurden (ausgezeichnet für die Architektur vom National Trust for Historic Preservation). Die Wiederbelebung von Fort Baker stellt einen wichtigen Meilenstein im Erbe von San Francisco dar, neben der Golden Gate Bridge.

Finalisten:
· Gwaii Haanas National Reserve, Kanada – Diese Partnerschaft zwischen den indigenen Haida von British Columbia und Parks Canada umfasst die Zusammenarbeit bei der Inventarisierung von historischen indigenen Siedlungen und Kultstätten für den Schutz des kulturellen Erbes.

· Fogo Island Inn, Kanada – Geschaffen, um das ländliche Erbe dieser entlegenen Insel in Neufundland zu würdigen, arbeitet das Fogo Island Inn eng mit den örtlichen Gemeinschaften zusammen, um das kulturelle Erbe zu erhalten. Dies reicht von der Teilnahme an traditionellen Singalongs bis hin zu handwerklichem Bootsbau.

Conserving the Natural World – In dieser Kategorie werden außerordentliche Leistungen zur Erhaltung der Natur, zur Wiederherstellung natürlicher Lebensräume sowie zum Schutz seltener und bedrohter Arten, sowohl auf dem Land als auch im Meer, ausgezeichnet.

GEWINNER:
· Huilo Huilo Biological Reserve, Chile – Im Regenwald der patagonischen Anden gelegen, ist das Huilo Huilo ein privatwirtschaftliches Ökotourismusprojekt zum Schutz der hohen Artenvielfalt der Region. Bis heute wurden ca. 1.000 Quadratkilometer früher von der Holzindustrie bedrohter Wildnis geschützt und durch wissenschaftliche Forschung und Aufklärung der Gemeinschaften in ein Modell für nachhaltige Entwicklung und Naturschutz verwandelt. Zu den laufenden Projekten gehört auch die Auswilderung der seltenen und gefährdeten Huemel-Andenhirsche, nebst weiterer bedrohter Arten.

Finalisten:
· andBeyond, Afrika – andBeyond konnte erfolgreich sechs Nashörner vom Phinda Private Game Reserve ins Okavangodelta umsiedeln, um zu helfen, diese vom Aussterben bedrohte, ikonische Spezies zu retten.

· Conservation Ecology Centre, Australien – Das Centre arbeitet mit der Great Ocean Ecolodge zusammen und engagiert sich beim Schutz bedrohter endemischer Arten in Australien durch Wiederherstellung von Lebensräumen und Forschung.

Engaging Communities – Diese Kategorie würdigt direkte, konkrete wirtschaftliche und gesellschaftliche Leistungen, die zur Verbesserung der Lebensgrundlage vor Ort beitragen. Unter anderem sind hier aufzuführen: Schulung und Aufbau von Kapazitäten, gerechte Löhne und Sozialleistungen, Gesundheitsfürsorge und das Bildungswesen.

GEWINNER:
· Tropic Journeys in Nature, Ecuador – Als Vorreiter im gemeindenahen Tourismus in Ekuador begann Tropic Journeys vor 20 Jahren, mit den indigenen Huaorani im ekuadorianischen Amazonasgebiet zusammenzuarbeiten. Heute wird die Huaorani Ecolodge zu 100 Prozent durch Huaorani betrieben, die ihre Löhne selbst festlegen und das Tagesgeschäft erledigen, indem sie ihre erlernten Fähigkeiten an andere Mitglieder der Huaorani-Gemeinschaft weitergeben. Das nächste Projekt von Tropic Journeys ist ein gemeindenahes Tourismus-Modell auf der Insel Floreana, die zu den Galápagos-Inseln gehört.

Finalisten:
· Feynan Ecolodge, Jordanien – Das gesamte Personal der Ecolodge stammt aus ländlichen Beduinen-Gemeinschaften und wurde im Hospitalitymanagement ausgebildet. Überdies werden 80 Prozent des Bedarfs der Lodge mit den Produkten der nahe gelegenen Gemeinschaften gedeckt.

· Mukul Resort, Nicaragua – In enger Kooperation mit den Dorfbewohnern bietet Mukul neben Beschäftigungsmöglichkeiten fortlaufende Schulungen und Ausbildung zur Verbesserung der Lebensumstände für fast 500 Einheimische an.

Destination Leadership – Prämiert in dieser Kategorie werden hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Destinationsmanagements, dies betrifft Städte, Provinzen, Bundesstaaten, Länder oder Regionen, die Best Practices im Bereich des Umweltschutzes, der Erhaltung des Kultur- und Naturerbes, bei der Schaffung von Vorteilen für örtliche Gemeinschaften und der Information von Touristen über die Grundsätze der Nachhaltigkeit anwenden.

GEWINNER:
· Aruba, Karibik – Aruba ist beispielgebend im Kampf gegen den globalen Klimawandel, mit dem Ziel, bis 2020 das erste Land der Welt zu werden, das zu 100 Prozent ohne fossile Brennstoffe auskommt. Aruba hat massiv in erneuerbare Energien investiert, darunter in den größten Solarpark der Karibik und eine Müllverbrennungsanlage, welche Müll in erneuerbare Energien verwandelt. Das intelligente Wachstumsmodell von Aruba unterstützt zudem fußläufig erreichbare Ziele, Elektroautostationen und das weltweit erste Trolley-System mit Wasserstoff-Brennstoffzellen-Technologie, das auch durch Solar- und Windkraft angetrieben werden kann.

Finalisten:
· Delaware Nord Yosemite, USA – Delaware North Yosemite bietet den Gästen Unterkunft, Verpflegung und Freizeitaktivitäten und befolgt dabei fünf wesentliche Nachhaltigkeitsindikatoren: gesundes Essen, gesunde Lebensweise, Information der Gäste, Umweltschutzmaßnahmen und „grüne“ Betriebsführung.

· Val d’Aran, Spanien – Die öffentlich-private Partnerschaft in Val d’Aran in Katalonien hat den Schwerpunkt auf die Kooperation mit Einheimischen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes gelegt, indem die örtlichen Traditionen gepflegt werden.

Der nächste World Legacy Award Zyklus beginnt im Juni 2015. Näheres zu den World Legacy Awards und den diesjährigen Gewinnern finden Sie unter www.nationalgeographic.com/worldlegacyawards/.

Partner und Sponsoren der World Legacy Awards sind die ITB Berlin und das Ministerium für Tourismus von Ecuador. Die Sponsoren sind Adventure World von Travel Corporation; die TreadRight Foundation; und Nomadic Expeditions..

Über die National Geographic Society
Mit ihrer Mission, zu begeistern, aufzuklären und zu informieren, ist die National Geographic Society eine der weltweit größten gemeinnützigen Einrichtungen für Wissenschaft und Bildung. Die von ihren Mitgliedern unterstützte Gesellschaft glaubt, dass die Welt durch Wissenschaft, Erforschung und Erzählen verändert werden kann, und erreicht durch ihre Medienplattformen, Produkte und Events monatlich mehr als 600 Millionen Menschen. National Geographic hat über 11.000 Forschungs- und Erhaltungsprojekte finanziert und fördert durch ihre Programme die geografische Bildung. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.nationalgeographic.com. Sie finden uns bei Facebook, Twitter, Instagram, Google+, YouTube, LinkedIn und Pinterest.

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress
Die ITB Berlin 2015 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7. März 2015. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Mehr Informationen sind zu finden unter http://www.itb-kongress.de. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2014 stellten 10.147 Aussteller aus 189 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 174.000 Besuchern, darunter 114.000 Fachbesuchern vor.

Advertisements
Explore posts in the same categories: News / Press, NEWS FEED

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: