Archive for February 2017

KOKS wins the Faroe Islands’ first Michelin star

February 23, 2017

KOKS wins the Faroe Islands’ first Michelin star
Since opening its doors in 2011, restaurant KOKS has won the hearts of food lovers in the Faroe Islands and beyond.

Now six years on, it has won the ultimate foodie accolade – its first Michelin star, propelling it onto the world stage of top dining experiences. KOKS is the first restaurant in the Faroe Islands, which has a population of 50,000, to receive a Michelin star.

Run by 26-year-old Faroese chef Poul Andrias Ziska, KOKS focuses on innovative traditional Faroese food, giving its guests the chance to taste the Faroes and its seasons through local produce.

At KOKS, our aim is to create the ultimate dining experience. An experience strongly influenced by our deep-rooted Faroese traditions and the remarkable local produce found at our doorstep. This is our strength, and often our job is simply to let the extraordinary produce speak for itself,” says Poul Andrias Ziska.

The young avant-gardes at KOKS use Faroese produce, both coarse and fine, ancient and modern, whilst ensuring that the gathering and consumption is sustainable. Rather than blazing new culinary trails, every effort is put into exploring the ancient Faroese practices of drying, fermenting, salting and smoking.

KOKS’ menu is determined by the various seasons and what they have to offer, transforming ancient culinary tradition into modern delicacies. Simple and pure, fresh and traditional.

#FaroeIslands #MichelinStar #KOKS #TourismNews #MICEnews

Advertisements

ICCA’s solidarity visit to Istanbul

February 23, 2017

ICCA’s solidarity visit to Istanbul
Today, Istanbul is hosting ICCA’s CEO Martin Sirk, European Regional Director David Bodor, and Board Member Marta Gomes, and showing their support of ICCA’s global community during the ‘ACE of MICE by Turkish Airlines’ tradeshow.

CEO Mr. Sirk stated that: Over the last 20 years Istanbul established itself as a “premier league” player in the international association meetings market, and the rest of Turkey developed a strong country-wide infrastructure and professional capacity on the back of that pioneering work, with Turkish Airlines adding to the mix with its ambitious, global network. Turkey and Istanbul have acted as an invaluable bridge between East and West, Europe and the Middle East, between cultures and peoples.  The challenges currently facing Turkey can blind us to this vital role that the country can play in our global industry, and we hope to identify some practical solutions and ideas that will help our members re-establish long-term growth and development in Turkey’s meetings industry.

Regarding ICCA’s full support, Istanbul CVB’s General Manager Ms. Hicran Ozbuk added: ‘‘We are extremely pleased to have the full support of the ICCA. Istanbul has a breathtaking history, having been the capital of no less than three different empires, and has been a mercantile trade center for many centuries.

We are confident that Istanbul will continue to be the top place for meetings and conference. In 2016 the city hosted a number of well-attended congresses. In addition, the city welcomed over 11.9 million international visitors in 2016 (MasterCard Report), and this makes the city one of the top 10 most visited cities in the world. We strongly believe that Istanbul will continue being a strong meeting point for both business and leisure visitors. We are also focusing on the congresses that will be held in Istanbul this year. We will be hosting very important congresses with a large number of delegates in 2017. Just to name a few; the World Petroleum Congress (WPC) with 5.000 delegates, the Apimondia International Apicultural Congress with 8.000 delegates, World Conference of the International Association of Science Parks (IASP), WFNS World Congress of Neurosurgery and World Congress of Aesthetic Medicine. For upcoming years, 2018 and beyond, we are working more and more effectively with new leads and we are happy that we are receiving positive feedbacks for future congresses.’’

In addition, Istanbul also hosted significant congresses in 2016: the World Energy Congress with 10.000 delegates,the World Cereal and Bread Congress, the World Polymer Congress, the World Congress of the Universal Federation of Travel Agents’ Association and World Congress on Human Resources Management with 3.000 delegates. The list goes on and on.

#ICCA #TurkishAirlines #MICEnews #TourismNews #MICEchannel

Virtuelles Iglu-Hotel und Gondel mit Glasboden

February 23, 2017

Virtuelles Iglu-Hotel und Gondel mit Glasboden
Die Aussteller der diesjährigen ITB Berlin punkten mit vielerlei technologischen Innovationen – Den Trend zu interaktiver Technologie können die Besucher am Publikumswochenende live testen

Die weltgrößte Reisemesse digital erleben: Auf der ITB Berlin warten die Aussteller an den Publikumstagen am 11. und 12. März 2017 wieder mit zahlreichen Highlights auf Besucher. Deutlich spürbar ist in diesem Jahr der Trend zu interaktiver Technologie. Ob Virtual Reality (VR)-Brille, Digital-Quiz oder Selfie-Box: Die folgenden Stände beeindrucken vor allem diejenigen, die ein Faible für moderne Technik haben.

Virtual Reality voll im Trend
Auf eine virtuelle Reise nimmt zum Beispiel Nordrhein-Westfalen die Messebesucher mit. Die können am Stand hautnah die fünf UNESCO-Welterbestätten von NRW erleben – und das, ohne vor Ort zu sein. Mit der Virtual Reality-Brille sind der Aachener und der Kölner Dom, die Zeche Zollverein, das Schloss Augustusburg und das Schloss Corvey zum Greifen nah (Halle 8.2).

Auch das Brandenburger Tor-Museum punktet durch den 360-Grad-Blick. Per Stippvisite mit Brille oder Blick auf das Tablet ermöglicht der Messestand den Eindruck einer faszinierenden Geschichtsshow und den Einblick in die Räumlichkeiten des Museums. Weiterer Anreiz für den Besuch am Stand ist ein digitales Gewinnspiel mit Preisen, die die Glücklichen direkt von der Messe mit nach Hause nehmen können (Halle 12).

Hamburg Tourismus setzt in diesem Jahr ebenfalls auf den VR-Trend. Am Stand der Hansestadt geht es virtuell zum Poetry Slam am Elbstrand sowie hinter die Kulissen des Airports. Einen multimedialen Zugang zu einem vier Meter hohen Modell der Elbphilharmonie gibt es auch. Hörstationen bieten einen musikalischen Vorgeschmack – 3D-Animationen sorgen für die visuelle Erkundung der authentischen Art (Halle 6.2).

Ein Hotel aus Schnee und Eis können Besucher anhand einer virtuellen Tour durch das IGLOOTEL in Schwedisch Lappland erleben. Mit der VR-Brille am Stand von Nordic Marketing geht es durch die verschiedenen Räume sowie zu den Highlights dieses legendären Event-Hotels, das bereits weit über die Grenzen Skandinaviens bekannt ist (Halle 18).

Eine der weitesten virtuellen Reisen führt ins ostafrikanische Tansania. Der Reiseveranstalter Akwaba Afrika ermöglicht es den Gästen, mit der VR-Brille Oculus Rift direkt am Messestand in die Schönheit des Landes einzutauchen. Zu den Motiven zählt unter anderem der höchste Berg des Kontinents, der Kilimandscharo. Nicht zuletzt können Neugierige einen Eindruck davon gewinnen, wie sich eine Safari in Tansania für sie anfühlen würde (Halle 21).

Gondelfahrt in der Messehalle und Foto als ITB Berlin-Souvenir
Auf eine Reise ganz anderer Natur nimmt die IGA Berlin 2017 Gäste mit. Im Zentrum der Präsentation steht eine Original-Kabine der Seilbahn. Interessenten können darin Platz nehmen und das Gelände der Internationalen Gartenausstellung schon vor der offiziellen Eröffnung überfliegen. Umso beeindruckender wird der dreiminütige Flug mit dem Blick durch einen im Glasboden eingelassenen Bildschirm (Halle 12).

Bitte lächeln heißt es am Stand der Reiseversicherung ERV. Die ermöglicht es den Besuchern, ein Selfie am Stand als Souvenir von der Messe mit heimzubringen. Ob New Yorker Skyline oder Malediven-Strand: Mit einem Klick gelangen die Gäste der ITB Berlin mit Fernweh zu einem Motiv vor außergewöhnlicher Kulisse. Das Foto lässt sich gleich ausdrucken, aber natürlich auch per Facebook oder Email mit Freunden teilen (Halle 25).

Einen digitalen Gruß können auch die Gäste am Stand des Wattenmeers ihrer Familie oder ihren Bekannten senden. Hier fotografieren die Gastgeber Besucher nämlich zwischen 10.30 Uhr und 17.30 Uhr vor dem Hintergrund eines sogenannten Greenscreens – eine Wattwanderung, zu der garantiert keine Gummistiefel nötig sind (Halle 4.1).

Interaktive LED-Wand und Watt-Funde in der App
Im Zentrum des diesjährigen Brandenburg-Standes steht eine überdimensionale LED-Wand, die mit einem interaktiven Medientisch verbunden ist. Darauf können Besucher zahlreiche Informationen abrufen und ihr Wissen gleich bei einem Quiz unter Beweis stellen. Bei aller technologischer Innovation bietet sich das Naturkino auch als wahre Chill Out-Zone an. Mit Pflanzen, viel Holz sowie dem Zwitschern von Vögeln vermittelt sie ein Gefühl von Ruhe inmitten der quirligen Messe (Halle 12).

Auf die Suche nach spannenden Funden am Strand können Besucher am Stand des BeachExplorers gehen. Ob Muscheln, Krebse oder Bernstein – mit Hilfe einer neuartigen App testen Strandbegeisterte mit wenigen Klicks, was Nord- und Ostsee an kleinen Schätzen bereithalten. Zu jeder vollen Stunde können Besucher zudem an einem Quiz teilnehmen und somit eine Reihe von attraktiven Preisen gewinnen (Halle 12).

Technologie trifft auf Bewegung
Dass Technologie und Bewegung einander nicht ausschließen, beweist der Stand von Visit England Tellemore, in dessen Zentrum der South West Coast Path steht. Wer per Health App oder Schrittzähler beweist, dass er bereits 1.000 Schritte oder mehr gelaufen ist, erhält als Belohnung eine Kostprobe Scones – das beliebte Teegebäck aus England (Halle 18).

Auf dem Messestand der Autostadt in Halle 6.2a können sich Besucher unter anderem über das diesjährige Programm des Themenparks informieren. Interaktiv präsentiert sich der Stand insbesondere für die kleinen Besucher. Für die steht ein Mini-Beetle-Simulator bereit, in dem Kinder auf spielerische Weise das korrekte Verhalten im Straßenverkehr erlernen können (Halle 6.2a).

Vergünstigte Tickets online, bei der BVG und der S-Bahn Berlin
Für die ITB Berlin-Publikumstage am Samstag und Sonntag, 11. und 12. März 2017, können Besucher das Tagesticket für nur 12 Euro statt 15 Euro unter www.itb-berlin.de/Besucher/Tickets/ online kaufen. Mit dem Ausdruck der Eintrittskarte kommen Privatbesucher bequem und ohne Anstehen in die Messehallen. Alternativ sind Gutscheine für die ITB Berlin an einem der vielen Automaten oder in den Kundenzentren von BVG und S-Bahn zu erwerben. Dort kostet der Gutschein für ein Tagesticket ebenfalls bis zum 12. März 12 Uhr nur 12 Euro statt 15 Euro.

Kinder unter 14 Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Zutritt. Schüler und Studenten erhalten ein ermäßigtes Tagesticket zum Preis von acht Euro. Das Last Minute Ticket für den 12. März ab 14 Uhr kostet an der Tageskasse acht Euro.

Erwachsene können ihr Ticket gegen ein Gewinnspiellos für ein Riesengewinnspiel mit Reisen rund um den Globus eintauschen. Die Öffnungszeiten der ITB Berlin sind jeweils von 10 bis 18 Uhr. Für die bequeme An- und Abreise wird die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs empfohlen. Weitere Informationen für die ITB Berlin 2017 finden Interessierte unter www.itb-berlin.de/publikum.

Outrigger Hotels and Resorts Positions Itself for Future Growth

February 23, 2017

Outrigger Hotels and Resorts Positions Itself for Future Growth
W. David P. Carey III to join Outrigger advisory board; Scott Dalecio appointed interim CEO

WAIKIKI, HONOLULU, HAWAII – Outrigger Hotels and Resorts announced today that W. David P. Carey III, who has successfully led the company for more than 30 years, will transition into a lead role on the Outrigger advisory board and focus on development, community relations and strategic growth. KSL Resorts co-founder and CEO Scott Dalecio will take over day-to-day oversight as Outrigger plans for future enhancements.

Additional appointments include the promotion of Outrigger veteran John Neeley, vice president of information technology, who has worked with Outrigger for 24 years and David Nadeau as incoming chief financial officer, a position in which he has served for more than two decades. Neeley and Nadeau will play integral roles in alignment of technology and innovation with Outrigger’s current assets and expansion plans.

Outrigger is poised to enter its next phase of reinvestment and growth because of the solid foundation built by David Carey and his team; we’re grateful that he will continue to contribute his knowledge and expertise as a member of our board,” said Dalecio. “From Waikiki to the Maldives, we are excited to invest in the future of Outrigger; by infusing additional support and resources at our properties, hosts will have the tools to perform at the highest level and further elevate the Outrigger guest experience.”   

“I am confident that the new team will lead Outrigger to new heights into the future and look forward to helping the company maintain its strong position in the community,” said Carey.

The company expects to reinvest upwards of $100 million over the next few years to improve its hotels and resorts. It will also add both resources and expertise for business development and project management. Along with the planned capital improvements, major technology upgrades and a renewed focus on host training and support will further strengthen the long-term sustainability of the company and additional opportunities for employees.

Dalecio has worked in the hospitality industry, including Hawaii, for over three decades. As a hospitality leader, he has been responsible for operating some of the most iconic hotels, resorts and clubs in the industry.

Outrigger will retain its headquarters in Waikiki, Hawaii and continue providing guests with its signature Ke ‘Ano Wa‘a (The Outrigger Way) hospitality throughout its portfolio.

#OutriggerHotels #HotelIndustry #TourismNews #MICENews

Digitale Innovationen und analoge Begegnungen

February 23, 2017

Digitale Innovationen und analoge Begegnungen

ITB Berlin Kongress wirft mit mehreren Sessions zu Digitalisierung und Travel Technology einen Blick in die Zukunft – Live-Tests von Innovationen, Karrieretipps für technikaffine Berufsanfänger und Umgang mit Fake News in Krisensituationen – Exklusive Marktstudie von Travelzoo/ ITB Berlin zu Sicherheitsbedenken von Reisenden

Auf der digitalen Überholspur: Mit verschiedenen Diskussionsrunden und Vorträgen sorgt der ITB Berlin Kongress vom 8. bis 11. März 2017 für ein Wissensupdate in Sachen Digitalisierung. International bekannte Tech-Gurus und erfahrene Praktiker stellen Innovationen in Echtzeit auf die Probe und klären über die aktuellen Fortschritte in der Travel Technology sowie ihre Chancen und Risiken auf. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher kostenlos.

Der ITB Future Day am Mittwoch, 8. März 2017 prüft Google’s Innovationen auf Herz und Nieren. In einem One-on-One-Interview mit Philip C. Wolf, Gründer Phocuswright und Serial Board Director, gewährt Dr. Oliver Heckmann, Vice President Engineering, Shopping and Travel Google Inc., Einblicke in die Strategien des Suchmaschinen-Giganten und die konkreten Anwendungen für die weltweite Tourismusbranche. Zuschauer erleben mit, wie die diskutierten Schlüsselthemen in Echtzeit mit Hilfe des Smartphones anschaulich demonstriert werden.

Über Social Media Kanäle verbreiten sich vor allem Nachrichten zu Terroranschlägen in rasanter Geschwindigkeit. Wie groß die Sorgen der Reisenden in wichtigen Quellmärkten des Tourismus weltweit sind und welche Informationen als hilfreich eingeschätzt werden, hat eine exklusiv für den ITB Berlin Kongress durchgeführte Studie von Travelzoo, in Zusammenarbeit mit dem unabhängigen Marktforschungsunternehmen Norstat, herausgefunden. Richard Singer, President Travelzoo Europe, gibt auf dem ITB Future Day wertvolle Hinweise für den Umgang mit den Ängsten von Touristen. Die aktuelle Marktstudie kommt unter anderem zu dem Ergebnis, dass die Sicherheit des jeweiligen Reiseziels für 97 Prozent der weltweit befragten Teilnehmer eine wichtige Rolle spielt. Trotzdem lässt sich die Mehrheit der Befragten nicht die Lust am Reisen nehmen. Aufgrund von Sicherheitsbedenken entscheiden sich nur vier Prozent der Befragten in Großbritannien und jeweils sechs Prozent der Deutschen und Franzosen dieses Jahr gegen eine Auslandsreise.

„Die unsichtbare Schlacht um den Gast“ kämpfen Metasearcher & Co. beim ITB Hospitality Day am Donnerstag, 9. März 2017. Unter der Moderation von Carolin Brauer, Geschäftsführerin Quality Reservations, diskutieren Marius Donhauser, Eigentümer Hotel Der Salzburger Hof und Gründer hotelkit, Tobias Ragge, CEO HRS, und Johannes Thomas, Geschäftsführer Trivago, über den Einfluss der Plattformen auf die Online-Performance von Hoteliers.

Welche Rolle Social Media-Kanäle wie YouTube im Rahmen von Gefährdungssituationen spielen, stellt Percy von Lipinski, höchst bewerteter und preisgekrönter Reiseguru der CNN, in einem Vortrag während der ITB Destination Days am 9. März 2017 dar. Die Reaktionen von Touristen auf riskante Situationen werden stark von Wahrnehmungs- und Kommunikationsprozessen bestimmt. Sinnvoll eingesetzt kann Social Media Ängste abbauen und aufklären. Percy von Lipinski geht dabei auch der Rolle von Fake News nach. Im Anschluss gewährt Gillian Tans, President and CEO Booking.com, im Interview mit Philip C. Wolf Einblicke in ihren Karriereweg zu einer der heute profiliertesten weiblichen Führungskräfte in der internationalen Reiseindustrie und erklärt, mit welchen Mitteln Booking.com auch das Destinationsmarketing vorantreiben kann.

Mit einem weiteren hochkarätigen Keynote-Interview startet der ITB Marketing and Distribution Day am 10. März 2017. Johan Svanstrom, President Hotels.com and Expedia Affiliate Network Brands, beleuchtet im Gespräch mit Philip C. Wolf Strategien und Organisationsstrukturen des Unternehmens, das erst kürzlich HomeAway, Travelocity und Orbitz erworben hat.

Die Digitalisierung der Tourismusbranche bietet auch für Berufseinsteiger enorme Karriereperspektiven, sofern sie fundiertes Technologiewissen mitbringen. Welche neuen Basiskompetenzen unerlässlich sind und wo junge Menschen sie im Rahmen ihres Studiums erwerben können, erfahren Teilnehmer des ITB Young Professionals Day am 8. März 2017. Michael Faber, Berater und Geschäftsführer Touristik bei Tourismuszukunft, und Prof. Armin Brysch, International Relations Coordinator Fakultät Tourismus, Hochschule Kempten und Leiter des Ausschusses Berufsausbildung DRV, erklären anhand konkreter Beispiele wie Drohnen, VR-Brillen oder Künstlicher Intelligenz, was Technik im Tourismus leisten kann. Anschließend wird ein Überblick über neue Berufsbilder und Curricula in touristischen Studiengängen geboten.

#ITB2017 #MICENews #Tourism #Tourismus

Team Buildings & Sport Incentives by SMS Frankfurt

February 17, 2017

UKRAINE: Wild water kayaking | Wildwater Canoe – Crazy Wildwater Kayak Racing #kayaking
Crazy Wildwater Kayak Racing in Ukraine – Ukraine Tours & Sport Travel

Wildwater canoeing is exceptionally physically demanding discipline that tests athletes technique and speed to the limits.


https://www.youtube.com/watch?v=2RIge5sQpgw

We offer wild water kayak tours for beginners and professional all around the globe. – The most craziest kayak pros we met here in the Carpathian Mountains in Ukraine.

The objective of the sport is to go from the starting point of the course on a river to the end point as quickly as possible. Typical wildwater venues consist of Class II – IV whitewater, in contrast to extreme racing, which takes place on more difficult streams. Match competitions generally consist of a classic and a sprint race. A classic course is 4 to 6 miles (6–10 km) in length or 10 to 35 minutes in duration, while the Sprint is between 500 and 750 meters and lasts around 2 minutes. Although there is some specialization, the vast majority of racers compete in both classic and sprint.

Competitors are placed in classes based on gender and boat type as follows:
K1 – solo kayak, male
K1W – solo kayak, female
C1 – solo canoe, male
C1W – solo canoe, female
C2 – tandem canoe.

The competitors are numbered within their class based on results from previous races and compete in reverse order (best paddler last), usually at one-minute intervals. To race successfully, paddlers must possess refined technical skill, as well as strength, endurance, aerobic capacity, and the ability to “read” whitewater.

Whitewater racing is also practiced by competing teams; each team is made by a group of three competitors belonging to the same class.

Whitewater racing started in Europe with the International Canoe Federation being formed and having the first World Championships in Switzerland in 1949. Since then, there has been a World Championships every two years. Since 2011 there is a sprint only world championships, with sprint and classic being contested every other (even) year.

About Carpathian Mountains (Ukraine & Poland)
The Carpathian Mountains form a 1,500km-long range in Central and Eastern Europe. They stretch west to east in an arc from the Czech Republic to Romania. The Tatra range between Slovakia and Poland is a national park and has several peaks above 2,400 meters. More than half of the Carpathian range lies in Romania, where spruce forests are home to brown bears, wolves and lynxes.

See more on our websites and Facebook.
Check out our website www.VodkaTrain.biz for all Train Adventures in Russia and Central Asia.

We offer more tours all around the world – www.Incentives-Worldwide.com

All trips hosted by
SMS FRANKFURT GROUP TRAVEL
Events Incentives Adventures
Burgfriedenstrasse 17
60489 Frankfurt am Main
Germany

Follow us also on Facebook, Instagram, Twitter and YouTube

#bucketlist #ukraine #globetrotter #travelicious #wildwater #kayak

Veranstaltungen, Events, Vorträge aus Wissenschaft, Kunst, Politik, Ethik und mehr…

February 17, 2017

Philosophischer Salon Frankfurt am Main
Veranstaltungen, Events, Vorträge aus Wissenschaft, Kunst, Politik, Ethik und mehr…

Jeden Monat neue interessante Vorträge in Frankfurt Rödelheim. Event Location in Frankfurt, Nähe Messe. – Tickets online via EventBrite und XINGEvents.

Der Philosophische Salon im Internet
www.philosophischer-salon-frankfurt-main.de

und auf Facebook
www.facebook.com/PhilosophischerSalon.Frankfurt

Um was geht es uns?
Mit der kulturellen Einrichtung eines philosophischen Salons sollte im Frank-furter Raum eine Nische besetzt werden: Nämlich die Vermittlung von interdisziplinärem Bildungsgut an aufgeschlossene Mitbürger – vom Schüler bis zum Senior, allen, denen rege Geistigkeit Lebensinhalt ist. Ist der Gedanke so neu? Es kommt darauf, was man damit verbindet. Zwischen dem Eintrichtern von sprödem Wissen und dem Vermitteln von lebendiger Bildung – das wissen wir aus elenden Schulzeiten – besteht ein diametraler Gegensatz. Bildung resultiert aus der Reflexion über gelerntes Wissen. Wir gehen noch einen Schritt weiter. Der Erwerb von Bildung kann ein spannendes Abenteuer sein. Unsere kosmische Welt wird immer rätselhafter – ein Phänomen, dem wir mit STAUNEN begegnen. Unser Anliegen: daß unsere Besucher auch so etwas wie FREUDE empfinden – angesichts der einst so gefürchteten Exakten Naturwissenschaften: In Mathe war ich immer schlecht…

Die Welt löst sich in Rätseln auf

Der Philosophische Salon Frankfurt am Main startete im Februar 2014 seine Veranstaltungsreihe in der Frankfurter Denkbar und musste rasch aus Platzgründen in einen größere Standort in Bockenheim ausweichen. Seit Juli 2015 hat der Philosophische Salon Frankfurt am Main nun eine feste Adresse in der Burgfriedenstraße 17, in Frankfurt-Rödelheim.

Hier finden monatliche Vorträge mit wechselnden und interessanten Referenten statt, die sich um Themen der Philosophie bis hin zu den Naturwissenschaften bewegen.


Aktuelle Veranstaltung:

09. März 2017  
Chaos und Seele
Referent: Detlev Poepsel

 

#Events #Veranstaltungen #FFM #Philosophie #Location #FrankfurtamMain #FrankfurtMesse #visitFrankfurt


%d bloggers like this: