Posted tagged ‘Fluggesellschaften’

ECM Summer School

August 23, 2017

ECM Summer School – Schulungsseminar internationaler Experten aus der Kongressbranche findet vom 26. bis 30. August 2017 in Dresden statt

Dresden, den 22. August 2017. Das Kongress- und Tagungsgeschäft hat sich in Dresden zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor entwickelt. Dresden gehört zu den Top 10 deutscher Kongressstädte und steht im europäischen Vergleich auf Platz 54. Um sich permanent weiterzubilden und voneinander zu lernen, finden regelmäßig internationale Schulungsveranstaltungen der Kongress- und Tagungsbranche überall auf der Welt statt. Dresden ist jetzt erstmals Austragungsort für die ECM Summer School des Fachnetzwerks European Cities Marketing (ECM).

Akquiriert wurde dieser Weiterbildungskongress von der Dresden Marketing GmbH (DMG), die seit 2008 Mitglied des europäischen Netzwerks European Cities Marketing ist. Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der DMG, hat als ECM Vize Präsidentin seit Jahren dafür geworben, dass die Veranstaltung mit ca. 80 Fachteilnehmern und Referenten aus ganz Europa hier stattfindet.

Ein Ziel der ECM-Mitgliedschaft ist es, über das Engagement in diesem bedeutendsten Dachnetzwerk für europäische Stadtmarketingorganisationen die Position Dresdens als Top-Kongressdestination in Europa weiter auszubauen. Die ECM Summer School in Dresden ist eine wichtige Werbeplattform für den Standort. „Wir werden Dresden als professionellen Gastgeber präsentieren und haben Leistungspartner aus der lokalen Kongressbranche direkt in das Workshop Programm integriert“, sagt Bunge. Die letzten Gastgeberstädte waren Zagreb (2016), Wien (2015) und Genua (2014). Für das diesjährige mehrtägige Weiterbildungsangebot haben sich rund 60 Teilnehmer angemeldet – Mitarbeiter von Convention Bureaus, Kongresszentren, Fluggesellschaften, Hotels, Stadtmarketingorganisationen und Veranstaltungsplanern. Geschult werden die Teilnehmer durch 16 internationale Referenten und Branchenexperten der Tagungs- und Kongressindustrie. „Wir freuen uns sehr, hochkarätige Referenten gewonnen zu haben, wie Christian Mutschlechner, Direktor des Vienna Convention Bureaus und Nicola McGrane, Geschäftsführerin von Conference Partners aus Dublin, einer internationalen Top-Agentur für Kongresse weltweit. Darüber hinaus nutzen wir die Gelegenheit, die Fachkompetenz vor Ort zu präsentieren. Zu den Referenten gehört Dr. med. univ. Julia Schellong von der Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus der TU Dresden,“ erklärt Bunge weiter. Frau Schellong organisiert 2018 die Jahrestagung der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie in Dresden und stellt ihre Erwartungen als Kongresspräsidentin vor.

Neben fachspezifischen Themen lernen die Teilnehmer diverse Veranstaltungsorte und Hotels in Dresden kennen. Allein bei den von der DMG organisierten Abendveranstaltungen präsentieren sich drei Locations: der Ostrapark – Zentrum für Eventkultur in Dresden, das Restaurant Kastenmeiers in der Eventlocation Kurländer Palais sowie das Verkehrsmuseum Dresden. Tagungshotel für das erstmals in Dresden stattfindende Event ist The Westin Bellevue Dresden. Dazu Sebastian Klink, General Manager von The Westin Bellevue Dresden: „Wir freuen uns darauf, unsere Gäste von uns und der Stadt Dresden zu begeistern. Der Wellbeing-Gedanke steht in unserem Haus an erster Stelle, welcher unter anderem durch den Running Concierge oder das Westin Superfood RX unterstrichen wird. Denn eins steht fest: Jeder Gast soll sich bei seiner Abreise besser fühlen als bei seiner Anreise.“

Das ECM Netzwerk umfasst 100 europäische Städte, s. www.europeancitiesmarketing.com. Mitglieder sind Stadtmarketing- und Tourismusorganisationen sowie Convention Bureaus. „ECM ist für unsere Arbeit unerlässlich. Unter dem Motto ‚Meet – Share – Grow‘ finden Fachkongresse, gemeinsame Marktforschungsstudien, Weiterbildungsangebote und Themenworkshops statt. So können wir uns vergleichen, voneinander lernen, erfolgreiche Projekte präsentieren und uns selbst als professionellen Austragungsort für Tagungen und Kongresse vorstellen“, sagt Bunge abschließend.

Über die Dresden Marketing GmbH:
Die Dresden Marketing GmbH (DMG) ist die offizielle Dachmarketingorganisation der Landeshauptstadt Dresden und verantwortet die nationale und internationale Vermarktung Dresdens als Tourismus-, Kongress-, Wissenschafts- und Wirtschaftsmetropole. 2008 gegründet, besteht die 100%ige Tochterfirma der Landeshauptstadt Dresden aus einem Team von 19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Geschäftsführerin der DMG ist Dr. Bettina Bunge. Weitere Informationen finden Sie unter www.marketing.dresden.de.


#Dresden #DresdenMarketing #Städtemarketing #MICEnews #Kongress #Events #Incentives

Die IMEX in Frankfurt 2016 meldet große Nachfrage

October 8, 2015

Die IMEX in Frankfurt 2016 meldet große Nachfrage
Ein neues Aus- und Weiterbildungsprogramm, neue Aussteller und eine große Nachfrage aus der gesamten Veranstaltungsbranche bilden schon jetzt eine ideale Grundlage für die IMEX in Frankfurt 2016, die vom 19. bis zum 21. April 2016 stattfinden wird.

Zu den vielen wiederkehrenden und neuen Ausstellern aus der gesamten MICE-Branche (Meetings, Incentives, Conventions, Events) gehören Destinationen, Locations, Fluggesellschaften, Hotelketten und Serviceanbieter aus der ganzen Welt. Nach dem großen Erfolg des Hosted Buyer Programms 2015 – 98% der Teilnehmer gaben an, ihre persönlichen Ziele auf der IMEX erreicht zu haben – haben bereits zahlreiche Hosted Buyer Gruppen ihre Teilnahme bestätigt.

Neuigkeiten vom Aus- und Weiterbildungsprogramm
Neu auf der IMEX 2016 wird der Bereich „personal development“ sein, zu dem es verschiedene Workshops, Seminare und weitere Formate geben wird. Gleichzeitig werden die Themenbereiche „Wellbeing“ und „CSR“ um weitere Formate angereichert.

Podiumsdiskussion zur Share Economy auf der IMEX
Wie wirkt sich die Entwicklung der „Share Economy“ auf die gesamte Wirtschaft aus? Welche Rolle kann die „Share Economy“ in der Veranstaltungsbranche spielen? Und wie können die sich daraus ergebenden Potenziale genutzt werden? Am Beispiel erfolgreicher Unternehmen wie Airbnb, Uber und Bookalokal bringt eine Podiumsdiskussion am Mittwoch, den 20. April spannende Einblicke, reflektiert Expertenmeinungen und beantwortet Fragen. Zudem wird es dazu Workshops und Seminare am Inspiration Hub an alle drei Messetagen geben.

Erste PCMA Business School auf der IMEX in Frankfurt
Das neue Format „PCMA Business School“ präsentiert Aus- und Weiterbildung auf MBA-Niveau, welches von einem Universitätsprofessor vermittelt wird. Es wurde nach dem großen Erfolg des PCMA’s Signature Business School Programms auf der IMEX America nun speziell für die IMEX in Frankfurt entwickelt.

Carina Bauer, CEO der IMEX Gruppe bemerkt: “Wir haben hart daran gearbeitet, die IMEX in Frankfurt einmal mehr inhaltlich weiter zu entwickeln. Mit dem Programm der IMEX in Frankfurt 2016 sind wir sicher, sowohl Besuchern wie auch Ausstellern das bestmögliche Messeerlebnis zu garantieren. Unsere Branche entwickelt sich schnell und unser Anspruch ist es, allen Beteiligten nicht nur eine erfolgreiche Messe mit jeder Menge Inspiration und Wissensvermittlung zu bieten, sondern darüber hinaus auch neue Geschäftsmöglichkeiten und Perspektiven auf zu zeigen.

Turkish Airlines und LOT Polish Airlines intensivieren Zusammenarbeit

August 17, 2015

Turkish Airlines und LOT Polish Airlines intensivieren Zusammenarbeit

Köln/Istanbul, 14. August 2015: Turkish Airlines und LOT Polish Airlines haben sich auf eine bedeutende Erweiterung der wirtschaftlichen Beziehungen im Hinblick auf ein Joint Venture geeinigt. Beide Seiten unterzeichneten einen Vorvertrag zu einer verstärkten Zusammenarbeit in den Polnischen, Türkischen sowie internationalen Märkten. Gleichzeitig wird die bestehende Kooperation im kommerziellen Bereich vertieft.

Aufgrund der großen Bedeutung der Partnerschaft und dem Ziel, die besten Bedingungen für die weiteren Entwicklungen zu schaffen, haben Turkish Airlines und LOT Polish Airlines gemeinsam beschlossen, eine weitreichende strategische Partnerschaft einzugehen. Durch mehr Verbindungen und noch bessere Produkte wird ein größerer Nutzen für die Kunden angestrebt. Denn die Passagiere haben somit die Möglichkeit, mit einem Ticket und nur einem Zwischenstopp noch mehr Destinationen auf der ganzen Welt zu bereisen.

Beide Gesellschaften kamen überein, sich in Richtung eines Joint Ventures zu bewegen. „LOT verzeichnet stetiges Wachstum, die Prognosen ab 2016 versprechen einen weiteren Anstieg. Daher ist jetzt der beste Zeitpunkt, die gleichberechtigte Zusammenarbeit mit unseren Hauptpartnern zu stärken. LOT und Turkish Airlines sind seit mehreren Jahren Partner. „Ich bin davon überzeugt, dass uns die nun intensivierte Zusammenarbeit dabei helfen wird, ein einzigartiges, internationales Angebot zu schaffen. Dadurch erhalten unsere Passagiere alle Vorteile der weltweiten und sich ergänzenden Streckennetze beider Airlines“, sagt Sebastian Mikosz, CEO LOT Polish Airlines.

„Die strategische Partnerschaft zwischen unseren Fluggesellschaften wird es uns ermöglichen, die Präsenz auf den jeweiligen Märkten zu verbessern und gleichzeitig dazu beitragen, die Effizienz auf den – im Rahmen der erweiterten Kooperation vereinbarten Routen – zu erhöhen. In Anbetracht der Mitgliedschaft in der gleichen Luftfahrtallianz, kann man sagen, dass eine solche strategische Partnerschaft auch für Star Alliance profitabel sein wird“, fügt Dr. Temel Kotil, CEO von Turkish Airlines, hinzu.

Turkish Airlines und LOT Polish Airlines kooperieren seit Oktober 2010 und bieten gemeinsame Codeshare-Flüge auf der Strecke Istanbul-Warschau. Der Umfang des Codeshare-Abkommens wurde 2014 mit der Aufnahme der Routen Istanbul-Amman, Istanbul-Kairo sowie Istanbul-Ankara und Flügen der LOT Polish Airlines Wien-Warschau sowie Warschau-Krakau erweitert.

Mit der Ausdehnung der Codeshare-Vereinbarung erhielten ausgewählte Flüge beider Fluggesellschaften die jeweilige Kennung der anderen Gesellschaft, um über Istanbul und Warschau inländische Destinationen in der Türkei und Polen sowie Ziele in Afrika, dem Nahen Osten und in Asien anzufliegen. Dabei profitierten sie von den globalen Netzwerken von Turkish Airlines und LOT Polish Airlines.

Turkish Airlines und LOT Polish Airlines bieten zurzeit fünf wöchentliche Flüge auf der Verbindung Istanbul-Warschau an.

Über Turkish Airlines:
Turkish Airlines fliegt aktuell weltweit mehr als 280 Destinationen in 111 Ländern mit einer Flotte von über 290 Flugzeugen an. In Deutschland fliegt Turkish Airlines bis zu 370 Mal wöchentlich ab Berlin, Bremen, Friedrichshafen, Hamburg, Hannover, Düsseldorf, Köln, Karlsruhe/Baden-Baden, Leipzig, Frankfurt, Stuttgart, Nürnberg, München und Münster/Osnabrück in die Türkei und bietet über das Drehkreuz Istanbul Atatürk International Airport ideale Anbindungen in den Nahen und Mittleren Osten, nach Afrika und Asien. Weitere Informationen unter www.turkishairlines.de.


%d bloggers like this: