Posted tagged ‘ITB Asia’

Outrigger Resorts Launches Exclusive Global Honeymoon Platform

November 7, 2017

Outrigger Resorts Launches Exclusive Global Honeymoon Platform

PHUKET, THAILAND – To coincide with the start of ITB Asia in Singapore, Oct. 25, Outrigger Resorts is launching a range of nine honeymoon packages for all of its Pacific, Asian and Indian Ocean beachfront resorts this week.

The packages cover some of the most desirable and iconic honeymoon destinations in the world: Maldives, Mauritius, Hawaii, Fiji, Guam, and Phuket and Koh Samui in Thailand.

“Outrigger has made it easy for couples to plan a dream honeymoon and celebrate in paradise,” said Sean Dee, executive vice president and chief marketing officer at Outrigger Enterprises Group, who is attending ITB Asia this week. “Our global honeymoon platform is an extension of the Outrigger Resorts Signature Experiences – inviting guests to ‘Escape Ordinary’ – and in this case, love every minute of the authentic tropical adventure.”

Each Outrigger “Honeymoon Getaway Package” is customized to the host location; standard inclusions typically feature breakfast in bed, romantic flower decorations and a selection of rich chocolates or a chilled bottle of sparkling wine. Newlyweds visiting Outrigger Konotta Maldives Resort would enjoy a dreamy sunset cruise with cocktails and canapés or at Outrigger Mauritius Beach Resort an extraordinary honeymoon dinner on the beach and a 30-minute couple’s massage.

Six of the Outrigger Resorts in Maldives, Thailand, Fiji and Mauritius are also announcing “Ultimate Honeymoon Packages.” In these, couples enjoy all the features of the “Honeymoon Getaway,” plus additional romantic elements, such as a sundown cruise and Swedish massage at Castaway Island, Fiji; a couple’s spa treatment and VIP Mercedes-Benz airport transfers Outrigger Laguna Phuket Beach Resort; a honeymoon seafood dinner on the resort jetty and a couple’s massage in the VIP cabin at the spa for Outrigger Mauritius Beach Resort; and a candlelit dinner for two on the beach at Outrigger Konotta Maldives Resort.

Newlywed honeymoon couples can also join Outrigger Resorts’ beachfront vow renewal ceremonies at each Outrigger Resort. “Pledging allegiance to each other through a local culture ceremony adds additional emotional depth to the honeymoon experience,” said Dee.

Outrigger Resorts, which is celebrating its 70th Platinum Anniversary this year, has offered free vow renewal ceremonies at select properties for the past 15 years. With approximately 1,000 couples renewing their vows at Outrigger each year, that’s 15,000 couples who have already rekindled their love at Outrigger.

For the “Honeymoon Getaway” and “Ultimate Honeymoon” packages, each Outrigger resort requires a minimum stay between three to five nights, depending on the destination. The travel period for the honeymoon packages at all Outrigger Resorts is through Dec. 31, 2018. Guests must provide proof that their marriage date occurred less than one year prior to arrival.

Full details, terms and conditions are available on the Outrigger honeymoon overview page here on Outrigger.com. A click from the page shows the dynamic pricing of all honeymoon packages across the resorts. Prices vary according to date and can be viewed in each visitor’s preferred currency.


#UltimateHoneymoon #Outrigger #OutriggerResorts #HotelNews #HotelMarketing #MICEnews #TourismNews

Advertisements

50 Jahre ITB Berlin: Wie alles begann

November 16, 2015

50 Jahre ITB Berlin: Wie alles begann

Weltweit führende Reisemesse feiert Jubiläum mit Reisen um die Welt – Heutiger Leiter David Ruetz trifft Professor Dr. Manfred Busche, den Gründer der ITB Berlin

Die internationale Leitmesse der Reiseindustrie wird 50 Jahre alt. Gefeiert wird mit einer großen Jubiläumskampagne nach dem Motto „From Berlin with Love“. 50 ITB-Botschafter aus Berlin statten in Kooperation mit der Fluggesellschaft airberlin 50 Ländern einen Besuch ab und treffen 50 Repräsentanten. Sie alle haben interessante, spannende und ungewöhnliche Geschichten zu erzählen. Die verschiedenen Begegnungen rund um die Welt können auf der Website www.itb50.com mitverfolgt werden. Jede Woche sind dort neue Geschichten nachzulesen. Während der ITB Berlin 2016 werden dann alle Begegnungen gesammelt in einem Buch vorgestellt.

Um den Visionär zu besuchen, ohne den es die ITB Berlin gar nicht geben würde, musste der Leiter der ITB Berlin, David Ruetz, nicht um die halbe Welt fliegen, sondern konnte im Land bleiben. Professor Dr. Manfred Busche, ehemaliger Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin (1987-1999) lebt in Ketzin in der Nähe von Berlin. Im Jahr 1966 ebnete er mit der ersten internationalen Tourismus-Börse den Weg für eine 50-jährige Erfolgsgeschichte „Made in Berlin“. Was damals mit neun Ausstellern aus fünf Ländern und nur 250 Fachbesucher begann, wuchs schnell zur führenden Fachmesse der internationalen Reiseindustrie heran. Die Zahlen sprechen für sich: Im Jahr 2015 stellten mehr als 10.000 Aussteller aus 186 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 175.000 Besucher vor. Ein Interview mit den Machern der ITB Berlin.

Professor Dr. Busche: „Wie kamen Sie auf die Idee, eine Reisemesse zu gründen?“
Wir waren der Meinung, dass uns etwas auf der Messe Berlin fehlte und dachten über die Erweiterung des Ausstellungsprogramms nach. Zuerst war eine Jagdausstellung im Gespräch. Allerdings schien uns in Anbetracht des Viermächte-Status Berlins die Umsetzung illusorisch, da diese Branche ja mit Waffen zu tun hat. Danach kamen wir auf die Idee einer Reisemesse – was viel sinnvoller war.

Professor Dr. Busche: „Wie viel Kritik gab es am Anfang der Idee einer ITB Berlin?“
Der Start der ITB Berlin war schwierig, weil sie scheinbar die Interessen vieler bedrohte. Leistungsstarke Reisebüros glaubten, dass die Reisemesse ihnen schaden würde, weil sie eine Verschiebung ihres Geschäfts verursache. Auch die Meinungen der Hoteliers waren geteilt. Sie nahmen eine kritische Haltung gegenüber der ITB Berlin ein und befürchteten eine Expansion der Hotelkapazität in Berlin. Andererseits schätzten die Hoteliers auch die Idee, anderen aus der Branche zu begegnen und mit ihnen zu diskutieren.

Professor Dr. Busche: „Was war der größte Erfolg der ITB Berlin in der Vergangenheit?“
Die Gespräche mit den Ausstellern über die nächste ITB Berlin, das war der größte Erfolg. „Wir wollen zusätzliche Quadratmeter im nächsten Jahr. Oder wir möchten in dieser oder jener Ausstellungshalle präsent sein.“ Diese und ähnliche Aussagen bestätigten uns, dass die laufende Messe gut war, aber dass die nächste noch besser werden würde.

Herr Ruetz: „Was war der größte Erfolg Ihre Karriere auf der ITB Berlin?“
Die Gründung des ITB Berlin Kongresses war ein großer Meilenstein. Der weltgrößte Tourismus-Kongress, der parallel zur Messe läuft, wird von internationalen Experten aus fast allen Tourismusbereichen besucht. Die steigenden Besucherzahlen sind ein deutliches Signal für seinen Erfolg als „Think Tank“. Hier werden relevante Zukunftsthemen der Tourismusbranche diskutiert und brandaktuelle Trends erörtert.

Herr Ruetz: „Wie sehen Sie die Entwicklung der ITB Berlin in den kommenden Jahren?“
Im digitalen Zeitalter steigt die Sehnsucht nach persönlicher Begegnung. Deshalb ist das jährliche Familientreffen auf der ITB Berlin, wo Menschen sich in die Augen sehen und die Hände schütteln, ein absolutes Muss. Darüber hinaus glaube ich, dass die ITB Berlin auch in anderen Märkten aufgrund der Stärke der Marke wachsen wird. Da braucht man nur einen Blick auf die ITB Asia zu werfen. Auch mit zusätzlichen Dienstleistungen, wie Beratung und Schulung, hat die ITB Berlin Vielfaches zu bieten. Außerdem habe ich die Vision, den kollektiven Think Tank, bestehend aus Kongress und Studien, zu erweitern. Idealerweise wird die ITB Berlin das ganze Jahr über ein wichtiger Partner für die Tourismusbranche rund um den Globus sein und nicht nur während der fünf Messetage im März.

Mehr Informationen und Interviews finden Interessierte online auf www.itb50.com

Für Interviewanfragen an die Berliner Botschafter der ITB Berlin wenden Sie sich bitte an Astrid Zand, zand@messe-berlin.de

National Geographic World Legacy Awards gibt Juroren bekannt

October 31, 2014

ITB Berlin
4. bis 8. März 2015

PRESSE-INFORMATION

National Geographic World Legacy Awards gibt Juroren bekannt
18 Experten im nachhaltigen Tourismus umspannen die Welt

Washington/Berlin, Oktober 2014 — Die National Geographic Society hat heute eine Liste mit 18 Reiseexperten aus aller Welt veröffentlicht, die bei der Vergabe der ersten World Legacy Awards als Juroren fungieren werden. Die Awards sind eine Partnerschaft zwischen National Geographic und der ITB Berlin und sollen Reise- und Tourismusunternehmen, -organisationen und Destinationen auszeichnen — von Fluggesellschaften bis Ecolodges und von Städten bis hin zu Ländern —, welche den positiven Wandel in der Reiseindustrie auf der Basis nachhaltiger Tourismusprinzipien und -praktiken vorantreiben.

Das Beurteilungsverfahren umfasst drei Phasen. Es beginnt mit der Auswahl der Finalisten in jeder Preiskategorie, dann folgt eine eingehende Beurteilung vor Ort, die das Ziel hat, die Nachhaltigkeit der angewandten Praktiken anhand der Kriterien des United Nations Global Sustainable Tourism Council zu prüfen, und schließlich werden die Gewinner ausgewählt.

Unter der Leitung von Costas Christ, einem der weltweit bekanntesten Experten für nachhaltigen Tourismus, Vorsitzender der World Legacy Awards und Editor-at-large für das National Geographic Traveler Magazin, beurteilen die Juroren die Bewerbungen in fünf Kategorien:

· Earth Changers (Erdveränderer) — Prämiert wird die innovative Marktführerschaft im Bereich umweltfreundlicher Geschäftspraktiken und grüner Technologie – von erneuerbarer Energie und dem Schutz des Wassers bis hin zu Null-Abfall-Systemen und der Verringerung der Kohlenstoffemission.

· Sense of Place (Erhaltung der Bedeutung eines Ortes) — Prämiert werden hervorragende Leistungen zur Aufwertung der Atmosphäre eines Ortes und dessen Authentizität, wie etwa dem Schutz historischer Monumente, archäologischer Stätten, kultureller Ereignisse, dem indigenen Erbe sowie künstlerischer Traditionen.

· Conserving the Natural World (Erhaltung der natürlichen Umwelt) — Prämiert werden außerordentliche Leistungen zur Erhaltung der Natur, zur Wiederherstellung natürlicher Lebensräume sowie zum Schutz seltener und bedrohter Arten, sowohl auf dem Land als auch im Meer.

· Engaging Communities (Preis für gesellschaftliches Engagement) — Prämiert werden direkte, konkrete wirtschaftliche und gesellschaftliche Leistungen, die zur Verbesserung der Lebensgrundlage vor Ort beitragen, dies umfasst die Schulung und den Kapazitätsausbau, gerechte Löhne und Sozialleistungen, die Gesundheitsfürsorge und die Bildung.

· Destination Leadership — Prämiert werden hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Destinationsmanagements, dies betrifft Städte, Provinzen, Bundesstaaten, Länder oder Regionen, die Best Practices im Bereich des Umweltschutzes, der Erhaltung des Kultur- und Naturerbes, bei der Schaffung von Vorteilen für örtliche Gemeinschaften und der Information von Touristen über die Grundsätze der Nachhaltigkeit anwenden.


Die 18 Juroren für die National Geographic World Legacy Awards sind:

· Eric Ricaurte, Gründer, Greenview, Singapur

· George Stone, Editor-Artikel-Large, National Geographic Traveler Magazine, Singapur

· Gopinath Parayil, Gründer, The Blue Yonder, Indien

· Hitesh Mehta, Vorsitzender, HM Design, USA

· Jessica Hall Upchurch, Community Liaison, Virtuoso Ltd., USA

· Judy Kepher-Gona, Mitbegründerin, Sustainable Travel & Tourism Agenda, Kenia

· Karma Tshering, Leiter von Nature Recreation and Ecotourism, Bhutan

· Keith Bellows, Editor Emeritus, National Geographic Traveler Magazine, USA

· Laura Turner Seydel, Vorsitzende, Captain Planet Foundation, USA

· Mahen Sanghrajka, Vorsitzender, Big Five Tours and Expeditions, USA

· Manal Kelig, Executive Director Nahost, ATTA, Ägypten

· Martin Krediet, Geschaftsführer, Francis Ford Coppola’s Turtle Inn, Belize

· Matthew Humke, Direktor Lateinamerika & Karibik, Solimar International, Guatemala

· Pegi Vail, Associate Director, Center for Media, Culture and History, New York University, USA

· Richard Weiss, CEO, Strategic Travel Consulting, USA

· Rika Jean-Francois, CSR Beauftragte der ITB Berlin, Deutschland

· Tony Charters, Geschäftsführer, Tony Charters and Associates, Australien

· Tony Williams, Berater für Tourismusentwicklung, Tourismusbehörde Qatar, Qatar

Christ sagt: „Das Besondere an den World Legacy Awards ist das einzigartige Team der Juroren. Denn sie investieren ihre Zeit und Mühe in die Auswahl der Visionäre, die den nachhaltigen Tourismus und die Arbeit der National Geographic Society am besten verkörpern, nämlich die Menschen anzuregen, sich für die Erhaltung der Erde einzusetzen.“

Die Finalisten werden am Mittwoch, dem 29. Oktober, auf der ITB Asia in Singapur bekanntgegeben und die Gewinner – bei der Preisverleihungsgala im März 2015 auf der ITB Berlin. Die Gewinner und Finalisten werden zudem im National Geographic Traveler Magazin und anderen Medien von National Geographic veröffentlicht, die ein weltweites Publikum von mehr als 600 Millionen Menschen erreichen.

Die Sponsoren der World Legacy Awards sind Adventure World, Nomadic Expeditions und TreadRight Foundation.

Weitere Informationen zu den World Legacy Awards finden Sie auf: http://www.nationalgeographic.com/worldlegacyawards/.

Über die National Geographic Society
Mit ihrer Mission, zu begeistern, aufzuklären und zu informieren, ist die National Geographic Society eine der weltweit größten gemeinnützigen Einrichtungen für Wissenschaft und Bildung. Die von ihren Mitgliedern unterstützte Gesellschaft, die daran glaubt, dass die Welt durch Wissenschaft, Erforschung und Erzählen verändert werden kann, erreicht durch ihre Medienplattformen, Produkte und Events monatlich mehr als 600 Millionen Menschen. National Geographic hat über 11.000 Forschungs- und Erhaltungsprojekte finanziert und fördert durch ihre Programme die geographische Bildung. Mehr Informationen finden Sie unter www.nationalgeographic.com.

ITB Berlin 2013 | Leiter der ITB Berlin, in den FUR-Vorstand gewählt

June 6, 2012

David Ruetz, Leiter der ITB Berlin, in den FUR-Vorstand gewählt

Am 23. Mai 2012 wählte die Mitgliederversammlung der FUR Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. den Leiter der ITB Berlin, David Ruetz, in den Vorstand

Berlin, 6. Juni 2012 – Auf der ITB Berlin präsentiert die FUR Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen als größter nicht-kommerzielle Organisator und Auftraggeber von Tourismusforschung in Deutschland alljährlich die ersten Ergebnisse der renommierten Reiseanalyse. Die seit über vierzig Jahren jährlich durchgeführte Untersuchung ist ein wichtiges Trend-Barometer für die Reiseindustrie. Sie gibt Auskunft über das Urlaubsreiseverhalten der Deutschen und ihre urlaubsrelevanten Motive und Aktivitäten, Einstellungen und Interessen. Die Mitgliederversammlung der FUR, in der ein breites Spektrum in- und ausländischer Unternehmen und Verbände der gesamten Reisebranche vertreten ist, wählte am 23. Mai 2012 David Ruetz in den Vorstand. Der gebürtige Schweizer ist seit 2001 für die Messe Berlin tätig. Seit 2004 leitet er als Senior Manager die ITB Berlin. „Durch die Vorstandstätigkeit bei der FUR können Synergien für den ITB Berlin Kongress und die ITB Asia genutzt werden“, erklärt Ruetz. Auch sieht er durch seine Berufung in den Vorstand mehr Möglichkeiten, die Beratung im Rahmen des ITB Consulting durch empirische Daten zu untermauern.

Außer David Ruetz wurden Martin Katz, Ameropa Reisen und Dr. Arturo Claver, Spanisches Fremdenverkehrsamt neu in den Vorstand gewählt. Neu dabei als geschäftsführendes Vorstandsmitglied ist Dietlind von Laßberg, Studienkreis für Tourismus und Entwicklung. Der Vorstandsvorsitzende Guido Wiegand, Studiosus Reisen München, freut sich über die Berufung der neuen Vorstände: „Gerade in David Ruetz, dem Leiter der weltgrößten Reisemesse, haben wir nun einen kompetenten Gesprächspartner, wenn es um die Trends und Entwicklungen der globalen Reiseindustrie geht.“

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress
Die ITB Berlin 2013 findet von Mittwoch bis Sonntag, 6. bis 10. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Freitag, 6. bis 8. März 2013. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-kongress.de. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2012 stellten 10.644 Aussteller aus 187 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 172.000 Besuchern, darunter 113.006 Fachbesuchern vor.


%d bloggers like this: