Posted tagged ‘Reiner Nittka’

GBI AG stellt Hampton by Hilton-Hotel in Frankfurt fertig

September 10, 2015

GBI AG stellt Hampton by Hilton-Hotel in Frankfurt fertig – Übergabe an Betreiber Foremost Hospitality

Hotel der Marke Hampton by Hilton mit 158 Zimmern für anspruchsvolle und qualitätsbewusste Businessgäste und Touristen / Standort direkt an der Messe in idealer Lage und mit guter Verkehrsanbindung

Frankfurt, 10. September 2015 – Das vom Berliner Immobilienentwickler GBI AG errichtete Hotel Hampton by Hilton Frankfurt City Centre Messe mit 158 Zimmern ist komplett fertiggestellt und wird am kommenden Montag, 14. September 2015 an den renommierten Hotelbetreiber Foremost Hospitality übergeben. Die feierliche Eröffnung findet ebenfalls an diesem Tag statt.

Der Standort des neuen Hotels befindet sich im neuen Europaviertel, direkt an der Messe mit hervorragenden Verkehrsanbindungen. Damit ist das Hampton by Hilton Frankfurt City Centre Messe ein idealer Ausgangspunkt für alle Aktivitäten von Geschäftsreisenden und Touristen. „Wir sind sehr glücklich über diese exponierte Lage im Herzen Frankfurts – zwischen Bankenviertel, Frankfurter Messe und dem Hauptbahnhof. Zur Messe und zum Kongresszentrum sind es nur fünf Minuten zu Fuß“, erläutert Hubert van de Loo, Geschäftsführer von Foremost Hospitality. „Die GBI AG und die Foremost-Gruppe verbindet eine langjährige erfolgreiche Geschäftsbeziehung. Das nächste gemeinsame Hotel-Projekt wird der Umbau des Gothaer Hochhauses in Köln sein“, ergänzt Hubert van de Loo.

Mit dem Hampton by Hilton Frankfurt City Centre Messe eröffnet die Foremost Gruppe das zweite Hotel der Marke Hampton by Hilton in Deutschland. Die Gäste erwartet ein frisches Design, eine moderne Ausstattung, ein Fitnesscenter sowie eine Lobby mit Bar und Businesscenter. Darüber hinaus ist ein warmes Frühstück und ein freier WLAN-Zugang im Zimmerpreis mit inbegriffen.

Das Hampton by Hilton gehört im Baufeld Nord 2 zusammen mit dem bereits im August eröffneten Capri by Fraser – einem Long Stay-Produkt der Frasers Centrepoint Group aus Singapore – sowie dem Premier Inn Budgethotel der britischen Whitbread Gruppe zum Mixed Use Development der GBI AG. Das gesamte Entwicklungsvolumen liegt dort bei rund 70 Millionen Euro.

Das Hampton by Hilton hat die GBI AG bereits im Sommer 2014 an die Württembergische Lebensversicherung AG veräußert. „Wir freuen uns, dass wir ein weiteres Projekt gemeinsam mit unserem Partner Foremost Hospitality im Zeit- und Kostenplan umsetzen konnten. Der Verkauf des Hotels bereits ein Jahr vor der jetzigen Fertigstellung und die aktuell schon große Nachfrage nach Übernachtungen zeigen, dass unsere Entscheidungen zu Standort und Baukonzept richtig waren“, betont Reiner Nittka, Vorstand der GBI AG. Man habe frühzeitig auf den Hotelstandort am alten Güterbahnhof gesetzt. Bereits im vergangenen Jahr wurden mit einem Motel One und einem Citadines dort zwei weitere Hotels fertiggestellt. Im kommenden Jahr folgt ein Adina Apartment Hotel. „Für uns als Projektentwickler hat der Frankfurter Hotelmarkt eine herausragende Bedeutung“, so Nittka. Die Architektur des Gebäudes und die Fassade des Hampton by Hilton wurden vom Architekturbüro PBMG in enger Abstimmung mit der Stadt Frankfurt entworfen.

Reservierungen unter:
Hampton by Hilton Frankfurt City Centre Messe
Europa-Allee 46
60327 Frankfurt
Tel. +49 69 – 247 487 0 / Fax +49 69 – 247 487 100
E-Mail hbh-frankfurt@fmhos.com

Capri by Fraser eröffnet Design-Hotel in Frankfurt direkt an der Messe

August 17, 2015

Capri by Fraser eröffnet Design-Hotel in Frankfurt direkt an der Messe

Markteintritt in Deutschland
Projektentwicklung der GBI AG mit 153 Zimmern im Europa-Viertel / Angebot für trendbewusste Business- und Freizeitreisende / Hochwertige Technik und Service-Angebote rund um die Uhr / Standard vergleichbar mit einem 4-Sterne-Hotel

Frankfurt / Berlin, August 2015 – Die internationale Hotelkette Frasers Hospitality eröffnet am Samstag, 15. August in Frankfurt/Main an der Europa-Alle 42 ein Design-Hotel mit 153 Zimmern. Geplant und gebaut wurde das Capri by Fraser direkt an der Messe vom Immobilienentwickler GBI AG. „Wir freuen uns, dass Frasers der GBI AG das Vertrauen geschenkt hat beim Eintritt in den wichtigen deutschen Hotelmarkt“, betont GBI AG-Vorstand Reiner Nittka: „Das Konzept des Hauses orientiert sich konsequent an den Anforderungen des trendbewussten, technikaffinen und vielbeschäftigten Reisenden.“ Alles wurde passend für die Bedürfnisse dieser Zielgruppe konzipiert: Von der hochwertigen, intuitiv bedienbaren Technik über trendig-kunstvoll eingerichtete Räume und öffentliche Bereiche mit bunten Farb-Akzenten bis hin zum 24 Stunden täglich geöffneten Fitnessstudio. Nittka: „Der mobile Städte-Reisende soll die smarte Ausstattung und die Service-Angebote in allen Bereichen rund um die Uhr nutzen können, je nach individuellen Wünschen.“ Der Standard ist vergleichbar mit einem 4-Sterne-Hotel.

Modernes Zuhause für die wachsende Zahl von Business-Nomaden
Bislang ist Capri by Fraser hauptsächlich im asiatischen Raum angesiedelt, zudem in Australien und mit einem weiteren europäischen Hotel in Barcelona. Frasers bietet überwiegend Longstay-Unterkünfte im hochwertigen Segment. Reisende mieten sich in der Regel für mindestens eine Woche, oft sogar für mehrere Monate ein. Nittka: „Das stellt andere Anforderungen an die Zimmerausstattung als bei einem Aufenthalt von wenigen Nächten. So sind alle Zimmer auch in Frankfurt mit eigener Kitchenette ausgestattet.“ Capri by Frasers wurde mehrfach als „World’s leading Serviced Apartment“ ausgezeichnet.

Die Architektur des Gebäudes und die Fassade des Capri by Fraser in Frankfurt wurden vom Architekturbüro PBMG entworfen. Das Ausstattungs-Konzept entwickelt hat das Hamburger Unternehmen JOI-Design. Deren Geschäftsführerin Corinna Kretschmar-Joehnk erläutert: „Mit unserem Design haben wir auch für die wachsende Zahl der Business-Nomaden ein modernes Zuhause geschaffen.

Idealer Hotel-Standort mit hervorragender Verkehrsanbindung
Das Capri by Fraser ist Teil eines Mixed Use Projektes der GBI AG, zusammen mit einem Hampton by Hilton und einem Premier Inn, deren Eröffnungennoch bevorstehen. Bereits im vergangen Jahr wurden mit einem Motel One und einem Citadines zwei weitere Hotels im Frankfurter Europaviertel fertiggestellt. „Für uns als Projektentwickler hat der Frankfurter Hotelmarkt eine herausragende Bedeutung“, so Nittka: „Das Gebiet an der Europa-Allee ist ein idealer Hotel-Standort mit großer Nachfrage und einer hervorragenden Verkehrsanbindung, mit kurzen Wegen in die City, zum Hauptbahnhof und zum Flughafen.“

Eigentümer des Hotels ist jetzt Frasers Centerpoint Limited. Über diese Gesellschaft investiert die Hotelgesellschaft selbst in die Immobilie. Neben Capri by Fraser gehören zu der Frasers Hospitality Group (Hauptsitz Singapur) die Marken Fraser Place, Fraser Residence, Fraser Suites und Modena. Inklusive der fest vereinbarten Neueröffnungen gibt es 94 Residenzen in 50 Städten, insgesamt rund 17.000 Einheiten. Bis 2020 soll sich diese Zahl verdoppeln. Unter anderem gehören dazu mindestens zwei weitere Hotels in Deutschland. Nach dem Capri by Fraser-Projekt in Frankfurt sollen 2017 ein weiteres Projekt in Berlin und 2018 eines in Hamburg vollendet werden.

_____________________________

Über die GBI AG (Gesellschaft für Beteiligungen und Immobilienentwicklungen):
Die GBI AG entwickelt Immobilienprojekte hauptsächlich in den Bereichen Hotel- und Wohnungsbau. Allein oder mit Partnern konnten seit der Gründung im Jahr 2001 Hotel- und Apartmentprojekte in Deutschland mit einem Volumen von rund 1 Milliarde Euro verkauft bzw. platziert werden. Intensiviert hat die GBI AG seit 2010 ihr Engagement in der Entwicklung und im Bau von Studentenapartments. Unter dem Namen „SMARTments“ sind bis 2016 mehr als 1.700 Apartmentplätze u.a. in Hamburg, Frankfurt/M., Darmstadt, Mainz und Köln fertiggestellt oder geplant. Inzwischen gibt es innerhalb der SMARTments-Marke zudem zwei andere Bereiche für Projektentwicklungen: SMARTments business und SMARTments living. Muttergesellschaften der GBI AG sind mit jeweils 50%iger Beteiligung die Frankonia Vermögensverwaltungs- und Beteiligungsgesellschaft und die Moses Mendelssohn Vermögens-Verwaltungsgesellschaft GmbH & Co. KG. Vorstände der GBI AG sind Ralph-Dieter Klossek (Vorstandssprecher), Reiner Nittka, Markus Beugel, Engelbert Maus, Gerrit M. Ernst und Dagmar Specht.

Für weitere Informationen:
Wolfgang Ludwig, Ludwig Medien & Kommunikation
Tel.: +49 221 – 29219282, Fax: +49 221 – 29219283
Mobil: +49 171 – 93 35 134
Email: mail@ludwig-km.de

Britische Premier Inn-Hotels starten Markteintritt für Deutschland in Frankfurt/Main

November 5, 2014

Britische Premier Inn-Hotels starten Markteintritt für Deutschland in Frankfurt/Main und kooperieren mit GBI AG

Budgethotel mit 210 Zimmern ist das erste Projekt in Kontinentaleuropa / Premier Inn gehört zu Whitbread PLC / Fertigstellung im Europaviertel bis Herbst 2015 / Auch Costa Coffee eröffnet im gleichen Objekt die erste Filiale in Deutschland

Frankfurt/Berlin/London, 05. November 2014 – Die zum größten britischen Hotel- und Restaurant-Betreiber Whitbread PLC gehörende Budgethotel-Kette Premier Inn expandiert jetzt nach Kontinentaleuropa. Das erste Haus in Deutschland mit 210 Zimmern wird in Frankfurt im Europaviertel eröffnet. Dabei kooperiert Whitbread mit dem deutschen Immobilienentwickler GBI AG, der die Immobilie baut. „Wir waren schon lange in intensiven Gesprächen mit Premier Inn und konnten für deren erstes Investment das ideale Projekt zur Verfügung stellen“, erläutert Reiner Nittka, Vorstand der GBI AG.

Dieses Verhandlungsergebnis begrüßt auch Mark Anderson, Managing Director Commercial & Property bei Whitbread PLC: „Der Standort direkt an der Messe und fußläufig ins Finanzzentrum der boomenden Stadt hat genau die hohe Qualität, die wir für unser erstes Projekt in Deutschland gewünscht haben. Damit der Markteintritt gut funktioniert, haben wir uns mit der GBI AG den erfahrensten Hotel-Developer in Deutschland ausgesucht.“ Auch dessen langjährige Erfahrung mit Budgethotels und die gute Leistungsbilanz in den Märkten der deutschen Metropolstädte sei ein wichtiges Kriterium gewesen. Mark Anderson: „Es würde mich freuen, wenn eine solche Zusammenarbeit auch bei weiteren Projekten möglich ist.“ Die Whitbread-Gruppe plant, in den nächsten fünf Jahren ein Dutzend neue Hotels in Deutschland zu eröffnen. Im Hotelmarkt Deutschland gibt es aus Sicht von Premier Inn noch interessante Investitionsmöglichkeiten, aufgrund der geringen Marken-Durchdringung von nur rund 5 Prozent und einer Immobilien-Struktur, die der Großbritanniens ähnlich ist.

Eröffnet werden soll das Hotel im Spätsommer kommenden Jahres. Es ist Budgethotel-Philosophie von Premier Inn, qualitativ hochwertige Unterkünfte zu erschwinglichen Preisen zu bieten. Alle Hotels der Kette verfügen über eine Bar und ein Restaurant, entweder im Hotel oder direkt nebenan. In dem Frankfurter Objekt wird auch die Kaffeehaus-Kette Costa Coffee ihre erste Filiale in Deutschland eröffnen und von dort aus weiter expandieren. Im ersten Halbjahr 2014 stieg der Gesamt-Umsatz der Kaffeehaus-Kette um 16,9 Prozent. Alleine fast 2.200 Cafés der Marke solle es bis 2018 in Großbritannien geben. Neueröffnungen gab es zuletzt in China und Frankreich.

Whitbread PLC will nicht nur in Deutschland expandieren, sondern auch seine führende Marktposition in Großbritannien ausbauen. Premier hat sich das Ziel gesetzt, dort die Zahl der Zimmer bis 2018 von jetzt 52.000 auf 75.000 zu erhöhen. Im ersten Halbjahr 2014 verzeichnet Premier Inn ein Umsatzplus von Premier Inn von 14,7 Prozent, die Auslastung der Hotels steht bei 84 Prozent und damit auf einem neuen Höchstwert.

_______________________

Über die GBI AG (Gesellschaft für Beteiligungen und Immobilienentwicklungen):
Die GBI AG entwickelt Immobilienprojekte hauptsächlich in den Bereichen Hotel- und Wohnungsbau. Allein oder mit Partnern konnten seit der Gründung im Jahr 2001 Hotel- und Apartmentprojekte in Deutschland mit einem Volumen von rund 800 Millionen Euro verkauft bzw. platziert werden. Intensiviert hat die GBI AG seit 2010 ihr Engagement in der Entwicklung und im Bau von Studentenapartments. Unter dem Namen „SMARTments“ sind bis 2015 mehr als 1.000 Apartmentplätze u.a. in Hamburg, Frankfurt/M., Darmstadt, Mainz und Köln geplant. Inzwischen gibt es innerhalb der SMARTments-Marke zudem zwei andere Bereiche für Projektentwicklungen: SMARTments business und SMARTments living. Muttergesellschaften der GBI AG sind mit jeweils 50%iger Beteiligung die Frankonia Vermögensverwaltungs- und Beteiligungsgesellschaft und die Moses Mendelssohn Vermögens-Verwaltungsgesellschaft GmbH & Co. KG. Vorstände der GBI AG sind Ralph-Dieter Klossek (Vorstandssprecher) und Reiner Nittka.

Für weitere Informationen und Bildmaterial:
Wolfgang Ludwig, Ludwig Medien & Kommunikation
Tel.: +49 221 – 29219282, Fax: +49 221 – 29219283
Mobil: +49 171 – 93 35 134,
Email: mail@ludwig-km.de


%d bloggers like this: